Bundesliga nimmt sich nach Rinners Tod Trauerzeit

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem Ableben von Hans Rinner möchte sich die Bundesliga bezüglich der Weichenstellungen für eine Nachfolge ihres bisherigen Präsidenten Zeit nehmen.

"Auch wenn der Fußball schnelllebig ist, ist mir das Wichtigste, dass wir uns jetzt einmal kurz die Zeit nehmen zu trauern und Hans Rinner ein Andenken zu geben", verdeutlicht Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer in der "Sky"-Sendung "Talk und Tore".

"Hans war bis zum Schluss in alle Entscheidungen eingebunden, unser letztes geschäftliches Telefonat war noch am Donnerstagnachmittag. Wenn die erste Trauerzeit vorbei ist, werden wir uns schnell zusammensetzen und die weiteren Schritte besprechen", so Ebenbauer weiter.

Rinner - ein Macher-Typ

Für den Bundesliga-Vorstand bleibt von Rinner, dass dieser ein Macher-Typ gewesen sei - beginnend mit seiner Beteiligung an der Rettung des SK Sturm Graz und den anschließenden Erfolgen mit Meistertitel und Cupsieg.

"Weiterfolgend hat er als Bundesyliga-Präsident immer wieder beweisen, dass er die Sachen anpacken will - angefangen bei der Infrastruktur-Offensive und natürlich der Liga-Reform, um die beiden größten Projekte zu nennen. Das Wichtigste: Er war immer ein umsichtiger Mann, zu dem in meinem Fall hundertprozentiges Vertrauen vorhanden war. Wir konnten uns immer aufeinander verlassen", so Ebenbauer.

Auch dessen Vorgänger Georg Pangl arbeitete eng mit Rinner zusammen und beschreibt den Steirer wiefolgt: "Hans war ein Executive President, der wirklich permanent mittendrin im Geschehen dabei sein wollte. Man sieht auch die Meilensteine, die Hans erreicht hat. Er war als Geschäftsmann erfolgreich, er war vielleicht auch ungeduldig. Er wollte einfach so schnell wie möglich Erfolge erzielen. Das hat Hans ausgezeichnet."

Die Bilder der 23. Runde der Bundesliga:

Bild 1 von 63

Salzburg - St. Pölten 4:0

Bild 2 von 63 | © GEPA
Bild 3 von 63 | © GEPA
Bild 4 von 63 | © GEPA
Bild 5 von 63 | © GEPA
Bild 6 von 63 | © GEPA
Bild 7 von 63 | © GEPA
Bild 8 von 63 | © GEPA
Bild 9 von 63 | © GEPA
Bild 10 von 63 | © GEPA

Rapid-Sturm 1:1

Bild 11 von 63
Bild 12 von 63
Bild 13 von 63
Bild 14 von 63
Bild 15 von 63
Bild 16 von 63
Bild 17 von 63
Bild 18 von 63
Bild 19 von 63
Bild 20 von 63
Bild 21 von 63

SV Mattersburg - Austria 2:1 (1:1)

Bild 22 von 63 | © GEPA
Bild 23 von 63 | © GEPA
Bild 24 von 63 | © GEPA
Bild 25 von 63 | © GEPA
Bild 26 von 63 | © GEPA
Bild 27 von 63 | © GEPA
Bild 28 von 63 | © GEPA
Bild 29 von 63 | © GEPA
Bild 30 von 63 | © GEPA
Bild 31 von 63 | © GEPA
Bild 32 von 63 | © GEPA
Bild 33 von 63 | © GEPA
Bild 34 von 63 | © GEPA
Bild 35 von 63 | © GEPA
Bild 36 von 63 | © GEPA
Bild 37 von 63 | © GEPA

Wolfsberger AC - Admira 1:3

Bild 38 von 63 | © GEPA
Bild 39 von 63 | © GEPA
Bild 40 von 63 | © GEPA
Bild 41 von 63 | © GEPA
Bild 42 von 63 | © GEPA
Bild 43 von 63 | © GEPA
Bild 44 von 63 | © GEPA
Bild 45 von 63 | © GEPA
Bild 46 von 63 | © GEPA
Bild 47 von 63 | © GEPA
Bild 48 von 63 | © GEPA

LASK - Altach 2:0

Bild 49 von 63 | © GEPA
Bild 50 von 63 | © GEPA
Bild 51 von 63 | © GEPA
Bild 52 von 63 | © GEPA
Bild 53 von 63 | © GEPA
Bild 54 von 63 | © GEPA
Bild 55 von 63 | © GEPA
Bild 56 von 63 | © GEPA
Bild 57 von 63 | © GEPA
Bild 58 von 63 | © GEPA
Bild 59 von 63 | © GEPA
Bild 60 von 63 | © GEPA
Bild 61 von 63 | © GEPA
Bild 62 von 63 | © GEPA
Bild 63 von 63 | © GEPA

Textquelle: © LAOLA1.at

Kopfsache? Rapid-Spieler "spüren die Unruhe im Stadion"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare