Historischer Abstieg für Wacker Innsbruck

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Trotz des 4:0-Sieges gegen den SV Mattersburg muss der FC Wacker Innsbruck den Abstieg in die HPYBET 2. Liga hinnehmen. Konkurrent TSV Hartberg hat sich mit einem 3:1-Erfolg gegen die Admira keinen Ausrutscher geleistet.

Damit endet das Bundesliga-Abenteuer der Innsbrucker nach nur einem Jahr, sie steigen direkt als Aufsteiger wieder ab. Das hat es in der höchsten österreichischen Spielklasse seit genau 20 Jahren nicht mehr gegeben, in der Saison 1998/99 hatte der SK Vorwärts Steyr das selbe Schicksal erlitten.

Akkurat Vorwärts Steyr wird aller Voraussicht nach nun der große Profiteur vom Abstieg des FC Wacker. Da die zweite Mannschaft der Innsbrucker nun ebenfalls aus der 2. Liga absteigen muss, kein Team aus der Regionalliga Ost aufsteigt und Wiener Neustadt die Lizenz entzogen wurde, gibt es nun keinen sportlichen Absteiger aus der zweiten Spielklasse.

Wacker Innsbruck muss nach dem Zwangsabstieg 2002, sowie den sportlichen Abstiegen 2008 und 2014, zum vierten Mal in den letzten 17 Jahren den Weg nach unten antreten.

Textquelle: © LAOLA1.at

Wacker-Innsbruck-Fans scherzen über "Ibiza-Affäre"

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare