Klaus Schmidt bleibt nicht Admira-Trainer

Klaus Schmidt bleibt nicht Admira-Trainer Foto: © GEPA
 

Klaus Schmidt wäre gern Trainer der Admira geblieben, daraus wird nichts. Die Südstädter trennen sich am Ende der Saison vom 53-Jährigen, der nach dem Aus von Damir Buric wieder in seine alte Rolle zurückkehren durfte. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.

Der Steirer übernahm am 26. April in schwieriger Lage wieder und fixierte am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt in der Bundesliga.

"Klaus Schmidt war immer für uns da und hat uns zwei Mal in höchster Not geholfen. Er hauchte der Mannschaft im Saisonfinish neues Leben ein und hatte mit seiner positiven und professionellen Art maßgeblichen Anteil am Liga-Verbleib. Wenn er etwas macht, dann nur zu 100 Prozent. Wir wünschen ihm für seine weitere sportliche Zukunft nur das Beste und viel Gesundheit. Klaus, du wirst immer ein Teil unserer Admira-Familie sein und bist auch jederzeit herzlich willkommen", verabschiedet sich der Klub.

Nach Schmidts Rückkehr holte die Admira in vier Spielen immerhin fünf Punkte, musste sich nur in Hartberg 0:2 geschlagen geben - es waren auch die einzigen beiden Gegentore in 360 Spielminuten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..