Corona-Verdacht: Altach-Spieler in Quarantäne

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Corona-Virus hat die Bundesliga erreicht. Der SCR Altach muss zwei Wochen auf Jan Zwischenbrugger verzichten, weil der 29-Jährige 14 Tage unter Quarantäne gestellt wird.

Der Innenverteidiger hatte privat Kontakt zu einer Person, die positiv auf Covid-19 getestet wurde. Die Gesundheitsbehörde Vorarlbergs verordnete nun die Maßnahme. Der Spieler selbst zeigt keine Symptome und fühlt sich gesund.

Laut Auskunft der Gesundheitsbehörde sind darüber hinaus keine weiteren Maßnahmen erforderlich, auch auf die anderen Spieler und Betreuer soll es keine Auswikrungen geben.

"Die Österreichische Fußball-Bundesliga hat alle Klubs über die Sachlage informiert und begrüßt die Vorsichtsmaßnahme sowie den proaktiven Umgang von Altach mit der Thematik", heißt es in einer Bundesliga-Aussendung.

"Aktuell werden die Spiele des CASHPOINT SCR Altach sowie der gesamten Tipico Bundesliga und der HPYBET 2. Liga weiterhin wie geplant durchgeführt."

Noch am Montag war Zwischenbrugger eher zum Jubeln zumute, denn er zeichnete sich beim 3:2-Heimsieg im Nachtragsspiel über Red Bull Salzburg für den dritten Treffer der Hausherren verantwortlich.

Der Verein nimmt den Ausfall gezwungenermaßen sportlich hin: "In Zeiten wie diesen verstehen wir die Vorsichtsmaßnahme natürlich und sind laufend mit den Gesundheitsbehörden in Kontakt. Jan Zwischenbruggers Ausfall schmerzt natürlich, aber vom sportlichen Gesichtspunkt her musst du mit Ausfällen aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten ohnehin immer umgehen können. Wir hoffen, dass Jan gesund bleibt und bald wieder für den SCRA am Platz steht", so Geschäftsführer Christoph Längle.

Textquelle: © LAOLA1.at

SK Rapid Wien meldet Mitglieder-Rekord

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare