Austria hat "sehr enges Korsett"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Wiener Austria durchlebt aktuell keine einfache Zeit. Sportlich hinkt man den Erwartungen ganz klar hinterher, auch auf wirtschaftlicher Ebene läuft nicht alles rosig.

"Wir haben ein sehr enges Korsett, aber es wird sich ausgehen. Bei Neuzugängen ist es knapp. Wenn wir einen neuen Sponsor finden, könnten wir uns mehr bewegen", erklärt Sport-Vorstand Peter Stöger in der "Krone".

Sorgen um die Lizenz macht sich der Wiener aber keine. "Wir schauen, wo wir vielleicht Einsparungspotenzial haben, um den Betrieb schlanker zu machen, ohne Qualität zu verlieren. Man muss sich, was die Lizenz betrifft, keine Sorgen machen. Aber wir haben keinen Tresor, in dem die Kohle liegt."

Stöger meint, dass man bei der Investorensuche "kreativ sein muss". Über den aktuellen sagt er: "Fakt ist, dass er besser ist als unser Tabellenplatz, viele Spieler schon besser gespielt haben. Vielleicht haben wir zu viele im besten Fußballer-Alter, die schon weg sein sollten, um Karriere zu machen. Neben Routine braucht es giftige Spieler, die weiterkommen, in Deutschland oder England spielen wollen. Fakt ist aber auch: Im Sommer laufen nur zwei Verträge aus."

In Bezug auf die Fans hat Stöger einen Wunsch: "Ich hoffe, dass irgendwann wieder Normalität einkehrt, das würde den Jungs auf dem Platz helfen. Man kann keine Unterstützung erzwingen, aber wir sind zum Dialog bereit."

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Leipzig rechnet sich Chancen bei Salzburgs Haaland aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare