Austrias Stöger stellt sich hinter Coach Ilzer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Während so mancher Bundesliga-Konkurrent dieser Tage im Europacup engagiert ist, ist bei der Wiener Austria Wundenlecken angesagt.

Mit nur fünf Punkten aus sieben Partien stehen die Veilchen auf dem drittletzten Platz der Tabelle.

Sportvorstand Peter Stöger stellt ernüchtert fest: "Manche Spieler sind vielleicht noch nicht so weit, um dem Druck hier bei Austria Wien standzuhalten und manche haben vielleicht auch einfach nicht die nötige fußballerische Qualität."

Der Charakter des einen oder anderen Spielers ist offenbar nicht gemacht für Aufgaben beim FAK: "Es sind vielleicht auch manche dabei, die die Persönlichkeit, die man bei so einem Klub braucht, noch nicht haben oder einfach nicht haben. Da bin ich einfach ein kritischer Geist. Ich finde, man muss das klar ansprechen – das werden wir intern auch machen."

An Trainer Christian Ilzer rüttelt Stöger indes nicht: "Wir werden länger hinter Christian Ilzer stehen als hinter manchem Spieler." Eine Trainerdiskussion sei kein Thema: "Die Kommunikation zwischen Trainerteam und Mannschaft passt."

Textquelle: © LAOLA1.at

WAC-Profi Lukas Schmitz: Seitenhieb auf Rapid, Austria & Co.

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare