Grünwald hofft auf Bundesliga-Fortsetzung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austria-Kapitän Alex Grünwald hofft, dass die Bundesliga-Zwangspause durch die Corona-Pandemie nicht zum Abbruch der Saison führt. "Ich hoffe, dass wir die Saison regulär beenden können", sagt der Mittelfeldspieler gegenüber "Viola TV".

Grünwald weiter: "Ich denke, dass wir Spieler auch in der Lage sind, alle drei bis vier Tage ein Spiel zu absolvieren. Dieser Rhythmus ist für einen Sportler sowieso der schönste. Jetzt gilt es, alle Möglichkeiten auszuloten und abzuwarten."

Um den Spielbetrieb zeitnah wieder aufnehmen zu können, werden Geisterspiele notwendig sein, sollten diese von der Regierung erlaubt werden. "Ich denke, mittlerweile würden es schon viele begrüßen, wenn man zumindest im Fernsehen Fußballspiele verfolgen könnte. Auch für die Wirtschaftlichkeit vieler Vereine wäre es sehr wichtig, wenn man zuerst zumindest mit Geisterspielen starten könnte", so Grünwald.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Vorbereitung auf Zeit nach Karriereende

Das Austria-Urgestein muss, wie alle Sportler, mit einer ungewohnten Trainings-Situation umgehen: "Mir fehlen vor allem das Zusammenkommen mit den Mannschaftskameraden und das Fußballspielen am Platz. Ich habe zwar einen Ball zu Hause und nehme ihn hin und wieder zum Laufen mit, aber allein macht es einfach nicht so viel Spaß wie in der Gruppe".

"Ich versuche, der Situation aber auch Positives abzugewinnen – man hat momentan sehr viel Zeit zur Selbstreflexion, kann sich weiterbilden und damit auf die Zeit nach der Karriere vorbereiten", sagt Grünwald.

Die Austria beendete den Grunddurchgang der Bundesliga nur auf Platz sieben und muss daher, sollte die Saison fortgesetzt werden, den Gang in die Qualifikationsgruppe antreten.

Textquelle: © LAOLA1.at

So erklärt Austria Wien die schlechte Rasen-Umfrage

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare