Der wahre Grund, warum Kayode nicht spielt

Aufmacherbild Foto:
 

Wie geht es mit Larry Kayode und Austria Wien weiter?

Im EL-Duell gegen AEL Limassol stand der Torschützenkönig der abgelaufenen Saison wieder nicht im Kader.

"Er fühlt sich noch nicht fit genug", erklärte Trainer Thorsten Fink im Vorfeld des Europacups und verwies darauf, dass der 24-Jährige aufgrund der Geburt seines dritten Kindes erst spät in die Vorbereitung einstieg.

Nach dem dritten violetten Saisonspiel ohne Torerfolg werden die Rufe nach einer schnellstmöglichen Rückkehr des Angreifers aber immer lauter.

Fink: "Er ist mental nicht bereit"

Doch ganz so einfach scheint die Situation nicht zu sein, wie Fink erläutert. "Wir alle wissen, dass Larry Angebote hat. Und das lässt ihn nicht kalt, schließlich ist er auch nur ein Mensch. Daher ist er eher mental nicht bereit, um seine beste Leistung abrufen zu können. Und ich muss entscheiden, was das Beste für die Mannschaft ist."

Allzulange wird und will sich der Deutsche damit aber nicht abspeisen lassen. "Wir können jetzt nicht vier oder fünf Wochen warten, bis sich etwas ergibt oder nicht. Vielleicht gibt es nächste Woche schon eine Entscheidung. Fakt ist aber auch, wenn Larry bleibt, muss er sich konzentrieren und auf ein Jahr bei uns einstellen."

Zuletzt wurde der Stürmer mit dem türkischen Klub Bursaspor und dem spanischen Verein Deportivo Alaves in Verbindung gebracht.

Alaves-Vertreter in Wien

Das bestätigt AG-Vorstand Markus Kraetschmer. Doch von einem Deal ist man noch weit entfernt.

"Letzte Woche waren Vertreter von Alaves in Wien und wir haben nett verhandelt. Aber das Gebotene ist weit von unseren Vorstellungen für einen amtierenden Torschützenkönig und aktuellen Teamspieler von Nigeria entfernt", berichtet Kraetschmer.

Der langjährige Austria-Funktionär bekräftigt erneut, "dass wir nichts zu verschenken haben. Wir sind gesprächsbereit, haben aber keinen Druck. Larry hat noch zwei Jahre Vertrag. Wenn sich bis 31. August nichts ergibt, bleibt er. Punkt."

Mario Sonnleitner (Rapid) - Evaluiert seine Stammplatz-Chancen

Bild 1 von 20 | © GEPA

Tobias Brunner (Koch von RB Salzburg) - Versteht sein Handwerk

Bild 2 von 20 | © GEPA

Michael Cheukoua (Altach) - Grinsekatze

Bild 3 von 20 | © GEPA

Markus Böcskör (Mattersburg) - Geblendet

Bild 4 von 20 | © GEPA

Carlos Miguel Coronel (Salzburg) - Hat die Haare richtig schön

Bild 5 von 20 | © GEPA

Thomas Ebner (Admira) - Breitbeinig

Bild 6 von 20 | © GEPA

Thorsten Fink/Frank Gruber (Austria) - Haben ein und denselben Barbier

Bild 7 von 20 | © GEPA

Florian Flecker (WAC) - Ist ganz entspannt

Bild 8 von 20 | © GEPA

Rene Gartler (LASK) - Geschockt!

Bild 9 von 20 | © GEPA

James Jeggo (Sturm) - Sucht noch das Vogerl

Bild 10 von 20 | © GEPA

Louis Ngwat-Mahop (Altach) - Hat richtig Bock

Bild 11 von 20 | © GEPA

Stefan Maierhofer (Mattersburg) - Hat mal als Model gearbeitet

Bild 12 von 20 | © GEPA

Adi Mehremic (St. Pölten) - Sucht noch das Gleichgewicht

Bild 13 von 20 | © GEPA

Daniel Nussbaumer (Altach) - Spart schon für Movember

Bild 14 von 20 | © GEPA

Nedjelko Malic (Mattersburg) - Traumberuf: Gefängniswärter

Bild 15 von 20 | © GEPA

Daniel Petrovic (St. Pölten) - Glückselig

Bild 16 von 20 | © GEPA

Felipe Pires (Austria) - Präsentiert stolz seine neuen Ohrringe

Bild 17 von 20 | © GEPA

Rajko Rep (LASK) - Glaubt, Slim Fit wäre ein Getränk

Bild 18 von 20 | © GEPA

Martin Resch (Masseur beim SCR Altach) - Spitzname: Der Feinfühlige

Bild 19 von 20 | © GEPA

Thomas Zündel (WAC) - Hosengröße: XXXL

Bild 20 von 20 | © GEPA

Der 45-Jährige glaubt aber, dass in den nächsten Tagen noch einmal Bewegung am Transfermarkt reinkommt und aus dem Interesse zahlreicher Klubs an Kayode mehr werden könnte.

Zusatz: "Es wird immer viel geredet, doch für mich zählt nur, wenn es etwas Schriftliches gibt. Und das, was uns derzeit vorliegt, ist zu wenig."

Fink nimmt Stürmer in Schutz

In sportliche Entscheidungen mischt sich Kraetschmer nicht ein. "Eine Nominierung des Spielers muss das Trainerteam abklären."

Ein Kayode-Einsatz gegen Sturm am Sonntag (16:00 Uhr im LAOLA1-Ticker) ist wohl dennoch eher unwahrscheinlich.

Somit muss entweder Kevin Friesenbichler oder Christoph Monschein für den im violetten Lager so sehnlich erwarteten Torerfolg eines Stürmers sorgen.

Neuzugang Monschein nimmt Fink abschließend in Schutz: "Er braucht noch, bis er sich an alles hier gewöhnt hat, auch Larry hat in seiner ersten Saison nicht sofort funktioniert. Und wenn das Team nicht gut spielt, bekommen unsere Stürmer kaum Chancen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Europa League: FK Austria trotz Nullnummer zuversichtlich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare