Rapid für Fan-Vorfälle im Admira-Spiel bestraft

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid kommt vor dem Senat 1 der Bundesliga glimpflich davon.

Nach einer Geldstrafe von 30.000 Euro nach dem 322. Wiener Derby gegen die Austria wurden nun die Vorfälle im darauffolgenden Auswärtsspiel bei der Admira (Endstand: 1:3) unter die Lupe genommen.

Der Strafsenat verhängt wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen und missbräuchlicher Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen durch den Gastverein eine Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro gegen den SK Rapid Wien.

Rapid-Anhänger hatten am 13. August beim 1:3 in der Südstadt gegen die Admira Gegenstände in Richtung des Spielfelds geworfen und dadurch eine Unterbrechung provoziert.

In der Woche vor dem Admira-Match war es auch schon beim Derby gegen die Austria im Rapid-Stadion zu einer mehrminütigen Spielunterbrechung wegen Wurfgegenständen aus dem Fansektor der Hütteldorfer gekommen. Dafür war Rapid schon am 14. August mit einer 30.000 Euro-Strafe belangt worden. Nun folgte auf das neuerliche Fan-Fehlverhalten die halb so hohe Sanktion.

Textquelle: © LAOLA1.at

Kommentar: Transferpolitik? Rapid gibt kein gutes Bild ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare