Klagenfurt gewinnt nach irrer Schlussphase

 

Der Vizemeister der vergangenen Zweitliga-Saison, Austria Klagenfurt, feiert am 3. Spieltag einen irren 3:2-Heimsieg gegen die Young Violets Austria Wien.

Den Führungstreffer erzielt Oliver Markoutz in der 48. Minute. Ein Zuspiel von van Haacke kann von der Hintermannschaft der Wiener nicht geklärt werden und fällt dem Goalgetter der Kärntner im Strafraum vor die Füße.

Die Young Violets präsentieren sich in einem verregneten Spiel engagiert, über weite Strecken ebenbürtig mit dem Aufstiegskandidaten. Aus den herausgespielten Chancen macht die Mannschaft von Harald Suchard allerdings lange nichts.

Huskovic setzt einen Kopfball aus bester Position neben das Tor und vergibt somit die beste Ausgleichs-Chance der Jung-Veilchen (79.).

In der Nachspielzeit überschlagen sich die Ereignisse: Pross erzielt in der ersten Minute der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich, nur eine Minute später bekommen die Klagenfurter einen Elfmeter zugesprochen.

Hadzic bringt diesen aber nicht im Tor unter, da Helac die Ecke errät. Den Abpraller verwandelt allerdings Greil nach Laufduell mit Macher (90+3). Nicht einmal eine Minute später kommen die Young Violets abermals zum Ausgleich durch Huskovic (90+4).

Doch am Ende behalten die Kärntner das bessere Ende für sich. Greil bedient von der rechten Seite Dario Pecirep, der zum Sieg einschiebt und damit dem Schlusspunkt hinter eine irre Schlussphase setzt (90+6).

Durch den Sieg bringen sich die Kärntner mit sieben Zählern auf den zweiten Rang, zwei Punkte hinter den makellosen Lieferingern. Die Young Violets warten hingegen noch auf ihren ersten Saisonsieg und stehen auf Platz 14.

Spielplan>>>
Tabelle>>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Erneut alle Spieler des FC Red Bull Salzburg negativ getestet

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare