Klagenfurt-Partie in Horn abgebrochen

 

Die Partie zwischen dem SV Horn und Tabellenführer Austria Klagenfurt in der 27. Runde der HPYBET 2. Liga muss zur Halbzeit abgebrochen werden.

Ein schweres Unwetter, das über die Waldviertler Volksbank Arena fegt und sowohl Regen als auch Hagel mit sich bringt, macht eine Fortführung der Partie nach 45 gespielten Minuten unmöglich (VIDEO).

Nach langem Warten entscheidet sich Schiedsrichter Josef Spurny für einen Abbruch der Partie. Eine Fortsetzung ist laut Regulativ nach Abbruch "durch höhere Gewalt" nicht möglich. Stattdessen wird die Partie am kommenden Dienstag komplett neu ausgetragen, eine genau Uhrzeit wird nach Abstimmung mit LAOLA1 und dem "ORF" noch bekanntgegeben.

Foto: © GEPA

Das Unwetter unterbrach dabei eine zuvor spannende Partie, zur Pause stand es 2:2. Michael Cheukoua bringt die Horner mit deren erstem Angriff bereits in Minute vier in Front, Oliver Markoutz kann aber bereits in Minute 21 ausgleichen.

Danach geht allerdings wieder Horn in Führung, Stürmer Patrick bringt den Ball nach Cheukoua-Vorarbeit flach im langen Eck unter (28.). Diesmal gelingt Klagenfurt der Ausgleich in Form eines Elfmeters, Markoutz vollendet nach einer umstrittenen Entscheidung nach Foul an Julian von Haacke zum Doppelpack (39.).

Gelbe Karten behalten Gültigkeit

In einer Aussendung weist die Liga zdem darauf hin, dass Gelbe, Gelb/Rote und Rote Karten, auch wenn sie während eines abgebrochenen, annullierten oder strafbeglaubigten Spiels verhängt wurden, niemals annulliert werden. Dies gilt auch im Falle einer Neuaustragung, womit die Gelben Karten gegen die Horn-Spieler Andree Neumayer, Marco Hausjell und Florian Sittsam bestehen bleiben.

Textquelle: © LAOLA1.at

HPBYET 2. Liga kann dank Präventionskonzept fortgesetzt werden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare