Stadion? GAK-Boss Ziesler versteht Sturm Graz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der GAK startet am Sonntag um 10:30 Uhr im LAOLA1-Topspiel gegen den FAC ins Frühjahr.

Für Rene Ziesler wird es das erste Pflichtspiel in seinem neuen Amt als Obmann der Grazer.

In der "Kleinen Zeitung" meint der 34-Jährige bezüglich der viel diskutierten Stadion-Frage in der steirischen Landeshauptstadt:

"Jeder GAK-Fan träumt von einem Stadion in Rot. Wir sind derzeit aber nicht in der Lage, uns eines zu bauen, und nicht in der Situation, eines einzufordern. Ich verstehe aber auch die Verantwortlichen von Sturm, weil das aktuelle Stadion sicher einen gewissen Nachteil gegenüber den Wiener Klubs mit ihren neuen Stadien bedeutet."

GAK soll "kleines Sportboot" werden

In drei bis längstens fünf Jahren soll der GAK den Aufstieg in die Bundesliga schaffen. "Wenn es früher gelingt, sagen wir mit Sicherheit nicht Nein", so Ziesler, der aktuell dabei ist, den GAK umzustrukturieren:

"Wir sind dabei, ein Konzept auszuarbeiten. Wir müssen in Zukunft flexibler und schneller reagieren können. Wir wollen aus dem Öltanker ein kleines Sportboot machen. Wir werden die Änderungen aber zuerst unseren Mitgliedern präsentieren, bevor ich es öffentlich mache."

Ziesler betont, dass er es nach dem Abgang von Obmann Harald Rannegger als seine Pflicht als Vizepräsident angesehen habe, den Klubs bis zur nächsten Generalversammlung zu leiten. Selbige muss bis spätestens 4. Juli stattfinden.

Wie lange er Obmann bleiben wolle? "Es ist sehr wahrscheinlich, dass ich auch Teil der kommenden Führung sein werde. Ich mache es, solange es mir Spaß macht und mir die Mitglieder das Vertrauen schenken."

Textquelle: © LAOLA1.at

Wiener Austria gibt Stürmer Sterling Yateke leihweise ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare