Sexuelle Übergriffe: Ermittlungen gegen Ried-Fans

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach sexuellen Übergriffen am 26. August 2018 infolge des Spiels SKU Amstetten gegen SV Ried wird gegen Anhänger der Innviertler ermittelt.

Laut "Krone" wurden nach dem Spiel in der Westbahn zwei Zugbegleiterinnen von sechs bis acht Rieder Fans belästigt und begrapscht.

Die Anhänger verließen den Zug am Bahnhof in Attnang-Puchheim. Zuvor verewigten sie sich noch auf der Toilette, die sie mit "SVR 1912" beschmierten.

Eine der beiden Frauen, die in Attang-Puchheim hätte umsteigen sollen, war zu verängstigt und stieg erst in Salzburg aus. Beide Zugbegleiterinnen wurden durch die Übergriffe schwer traumatisiert.

Bisher gelang es der Polizei nicht, die Täter zu entlarven.

Die SV Ried verurteilt die Vorfälle: "Die SV Guntamatic Ried, die erst heute aufgrund der Berichterstattung von diesem Vorfall erfahren hat, wird selbstverständlich mit den Behörden diesbezüglich bestmöglich zusammenarbeiten, um diesen Fall aufzuklären", so das Statement des SVR.


Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Kreissl gibt Update zu Schicker und Feldhofer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare