So plant die SV Ried für die Saison 2019/20

So plant die SV Ried für die Saison 2019/20 Foto: © GEPA
 

Die SV Ried wird bekannterweise auch in der kommenden Saison in der HPYBET 2. Liga antreten.

Wenige Tage nach dem Nicht-Aufstieg in die Bundesliga beginnt somit auch die Planung für die Spielzeit 2019/20. Fakt ist, ein weiteres Jahr in der zweithöchsten Spielklasse wirkt sich auch finanziell aus - TV-Gelder und Sponsoring-Einnahmen fehlen auch heuer wieder.

Dennoch, die 4,5 Millionen Euro Budget können laut Ried-Geschäftsführer Roland Daxl wohl gehalten werden, wie der 44-Jährige gegenüber den "Oberösterreichischen Nachrichten" berichtet.

Auch was die Kaderplanung betrifft, stehen die Innviertler auf festem Boden. 14 Spieler (u.a. die beiden Goalgetter Ante Bajic und Marco Grüll) haben auch für die kommende Saison einen Vertrag. Darüber hinaus wurde die Option zur Vertragsverlängerung bei Verteidiger Kennedy Boateng gezogen, Thomas Mayer, Balakiyem Takougnadi und Mario Kröpfl könnten gehalten werden.

Als potenzieller Neuzugang ist dazu Stürmer Jefte von Vorwärts Steyr im Gespräch.

Ein Fragezeichen steht hinter der weiteren Arbeit von Daxl selbst. Ob der 44-Jährige weiterhin Geschäftsführer bleibt, beantwortete Daxl nach dem 3:1-Heimsieg über die FC Juniors OÖ: "Das wird sich diese Woche entscheiden".

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..