Austria Klagenfurt ruft Ethikkomitee an

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die 0:9-Niederlage des FAC am letzten Spieltag der HPYBET 2. Liga, welche Ried in die Bundesliga beförderte, veranlasst Austria Klagenfurt zum Gang vor das Ethikkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga, wie der Zweite der abgelaufenen Saison per Aussendung mitteilt.

Im LAOLA1-Interview kündigte Gesellschafter Zeljko Karajica die Möglichkeit dieses Schritts bereits an und erklärte, "das Thema so nicht hinzunehmen". (Alle Infos >>>)

"Was rund um den letzten Spieltag der Saison 2019/20 geschehen ist, können wir nicht einfach so stehen lassen und zur Tagesordnung übergehen. Da sehen wir uns nicht nur im Namen unserer Spieler, Partner und Fans, sondern auch im Sinne der Professionalität und Reputation des österreichischen Fußballs in der Pflicht, den Finger in die Wunde zu legen", erklärt Austria-Sportdirektor Matthias Imhof, der "sehr kontstruktive Gespräche" mit dem Bundesliga-Vorstand geführt haben soll.

Dorn im Auge der Kärntner ist vor allem der Umstand, dass einige Leistungsträger des FAC schon vor dem letzten Spieltag den Weg in den Urlaub angetreten hatten. "Da Floridsdorf einige Spieler, unter anderem Kapitän und Leistungsträger Marco Sahanek, schon vorzeitig in den Urlaub entlassen hatte, bat die Austria-Führung den ÖFBL-Vorstand, eine Untersuchung vorzunehmen", so der Verein laut Aussendung.

Unterstützung für Regel-Änderung

Insgesamt warf die letzte Runde der zweithöchsten Spielklasse ein schlechtes Bild auf die Partien der Aufstiegskandidaten. Der 6:1-Sieg von Klagenfurt und die 9:0-Demontage von Ried werfen Fragen auf, nicht zuletzt weil bei Punktgleichheit die Tordifferenz über den Aufstieg entscheidet.

Dieser Umstand soll nun geändert werden. Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer stellt in Aussicht, dass das Direkte Duell gegenüber dem Torverhältnis bei der Ermittlung der Tabellenpositionen Vorzug bekommt.

Ein Vorschlag, den Austria Klagenfurt begrüßt. "Es ist bedauerlich, dass der spannende Titelkampf durch die Ergebnisse der 30. Runde auch in ein schlechtes Licht gerät. Um dem in Zukunft bestmöglich entgegen zu wirken, werden wir uns in einem ersten Schritt dafür einsetzen, in der Tabellenreihung die direkten Duelle der Tordifferenz vorzuziehen."

Textquelle: © LAOLA1.at

SK Sturm Graz: Christoph Leitgeb beendet seine Karriere

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare