2. Liga reagiert auf die letzte Runde

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das wilde Finish der HPYBET 2. Liga mit dem 9:0 zwischen Aufsteiger Ried und dem FAC sowie dem 6:1 zwischen Austria Klagenfurt und Wacker Innsbruck veranlassen nun die Liga selbst zu einer Stellungnahme.

Alle Spielberichte der 30. Runde wurden ausgewertet und auf die Einhaltung der Bestimmungen geprüft. Insbesondere die beiden Spiele der Titelkonkurrenten wurden unter die Lupe genommen und auf die Mannschaftsaufstellungen geprüft. Conclusio: Es wurden nur Spieler eingesetzt, die für die Kaderlisten nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der Corona-Unterbrechung genannt wurden.

Sowohl der FAC, als auch Wacker Innsbruck hätten keine ungewöhnlichen Änderungen ihrer Aufstellungen im Vergleich zu den letzten Runden vorgenommen.

Alle Spiele sind nach Verstreichen der dreitägigen Frist, die am Montag um 24 Uhr ausläuft, automatisch beglaubigt.

Allerdings kündigt Christian Ebenbauer dennoch eine Maßnahme an, die in Reaktion auf die beiden hohen Ergebnisse eingeführt werden soll: "Es ist bedauerlich, dass der spannende Titelkampf durch die Ergebnisse der 30. Runde auch in ein schlechtes Licht gerät. Um dem in Zukunft bestmöglich entgegen zu wirken, werden wir uns in einem ersten Schritt dafür einsetzen, in der Tabellenreihung die direkten Duelle der Tordifferenz vorzuziehen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg remisiert in erstem Sommer-Test gegen NK Bravo

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare