Der GAK trennt sich von Coach Preiß

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der GAK reagiert auf die sportliche Misere in der HPYBET 2. Liga und beurlaubt seinen Trainer David Preiß.

Der Aufsteiger hat zum Frühjahrsauftakt das Heimspiel gegen den FAC Wien mit 1:2 verloren, ist seit nunmehr elf Spielen sieglos und in der Tabelle auf die Abstiegsränge abgerutscht. "Unter Anbetracht der prekären Tabellensituation sehen sich Vorstand und sportliche Leitung zum Handeln gezwungen", erklären die Steirer.

Co-Trainer Alois Hödl und Individual-Coach Ralph Spirk leiten vorerst das Training und werden voraussichtlich auch im kommenden Auswärtsspiel gegen den FC Blau-Weiß Linz an der Seitenlinie stehen.

Standfest oder Plassnegger?

Innerhalb einer Woche soll ein Nachfolger bestellt werden. Wie die "Kleine" berichtet, sind Joachim Standfest und Gernot Plassnegger unter den geplanten Gesprächspartnern.

Standfest war bis Sonntag Co-Trainer der Admira, hat bei den Amateuren des SK Sturm auch schon als hauptverantwortlicher Trainer gearbeitet. Plassnegger coachte die Grazer bereits von 2013 bis 2017, ehe er zur Lustenauer Austria abwanderte. Er ist seit September ohne Klub.

Preiß selbst war ab Oktober 2017 Chefcoach des GAK, hatte zuletzt zwei Aufstiege zu verantworten. "In den vergangenen zwei Jahren durften wir mit David zwei Meistertitel und die damit verbundene Rückkehr in den Profifußball feiern. Ich bitte unsere Fans diese Leistungen nicht zu vergessen und ihm daher mit dem gebührenden Respekt zu begegnen", betont Obmann Rene Ziesler.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Zwara-Konferenz": Sprungbrett SV Ried und "VAR der drin?"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare