EU LCS-Playoff Paarungen stehen

Aufmacherbild Foto: © Twitter/Team Vitality
 

Nach einem turbulenten letzten Spieltag sind die Paarungen für das Playoff, das am 24. August startet, jetzt fix. Am Freitag trifft dabei Schalke 04 auf Splyce, während sich G2 Esports und Misfits Gaming am Samstag miteinander messen werden. Fnatic und Vitality konnten sich die Freilose sichern und steigen dann im Halbfinale ein.

Business as usual am Freitag

Doch wie kam es zu dieser Ausgangslage? Am Freitag blieben zunächst größere Überraschungen aus, nur das letzte Spiel des Tages sollte Auswirkungen auf die Playoffs haben. Misfits Gaming, die mit neun Siegen in die Saison gestartet waren und sich seitdem auf einem Abwärtstrend befinden, trafen dabei auf Vitality, die seit der Verpflichtung ihres neuen Junglers Mateusz „Kikis“ Szkudlarek eine Siegesserie starten konnten. Misfits konnte dem aggressiven Spielstil von Vitality nur wenig entgegensetzen, womit sich deren Erfolgslauf fortsetzen sollte.

Samstag – Tag der Überraschungssieger

Tabelle nach dem letzten Spieltag

Am Samstag ging dann alles drunter und drüber. Lediglich Splyce konnte sich als einziger der Favoriten gegen Giants Gaming durchsetzen, womit Splyce als Sechster fix in den Playoffs steht. Nun kam es zu der wohl größten Überraschung des Spieltages: Schalke 04, die 10 ihrer letzten 11 Spiele gewinnen konnten, verlor relativ eindeutig gegen H2K, die zu diesem Zeitpunkt erst einen Sieg aus 17 Spielen einfahren konnten, wodurch die schwächeren Teams nun anscheinend Blut geleckt hatten. Als nächstes war Roccat Gaming an der Reihe, die dafür sorgten, dass die Misere von Misfits Gaming weitergehen sollte. Nach dem 9-0 Start stand Misfits damit nun bei einem Score von 11-7, wodurch sie nicht mehr in Reichweite der Freilose für die Top 2 waren.

Auch der Spitzenreiter war an diesem Tag nicht vor einer Überraschung sicher. Fnatic verlor gegen die groß aufspielenden Unicorns of Love, wodurch das letzte Spiel noch mehr Bedeutung erlangte. G2 Esports hatte nun die Chance auf ein Entscheidungsspiel um den ersten Platz gegen Fnatic, als einzige Hürde präsentierte sich dabei Team Vitality. Diese konnten jedoch ihre Siegesserie weiter fortsetzen, womit nun G2 Esports, Schalke 04 und eben Team Vitality ex-aequo auf dem zweiten Platz standen. Da alle in ihren direkten Duellen jeweils ausgeglichene Bilanzen hatten, wurde ein weiterer Spieltag am Sonntag eingeschoben, an dem nun eine Entscheidung fallen musste.

Vitality unaufhaltbar am Sonntag

Am „Tiebreaker Day“ spielten nun diese drei Teams eine kleine Gruppenphase untereinander aus, wobei jedes Team einmal gegen jedes andere Team spielen musste. Den Anfang machten dabei Schalke 04 und Team Vitality. In einem zähen Spiel wurde schnell klar, dass beide Teams darauf bedacht waren möglichst wenige Fehler zu begehen. Mit Fortdauer des Spieles wurde Vitality jedoch immer stärker, nach 43 Minuten konnten sie die Partie dann für sich entscheiden. Nun wartete wie schon am Vortag G2 Esports auf sie, mit einem weiteren Sieg konnte man nun den zweiten Platz fixieren. Es sollte in der Tonart der letzten Wochen weitergehen, Vitality spielte wieder groß auf und nahm nun auch mehr Risiken als im Spiel gegen Schalke. Nach 34 Minuten konnten sie das Match für sich entscheiden und sicherten sich damit Platz zwei und das damit verbundene Freilos für die Playoffs. Nun ging es zwischen G2 Esports und Schalke 04 nur mehr um Platz 3 und damit um ihre Gegner für die Viertelfinal-Partien. Beide Teams wirkten von ihren Niederlagen ein wenig verunsichert, nach etwas mehr als einer Dreiviertelstunde war es dann aber Schalke 04, die sich durchsetzen konnten und sich damit Platz 3 sicherten.

Weiter geht’s dann wie gesagt bereits am Freitag mit den Playoffs, wo sich nun alle Augen auf das Team der Stunde von Vitality richten werden. Es wäre der erste Titel für die Organisation aus Frankreich, die in den letzten Wochen unaufhaltbar wirkte.

Das Playoff-Bracket

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare