Das hat sich im Sommer getan

Aufmacherbild
 

Rücktritte - Materialtausch - Trainerwechsel

Aufmacherbild
 

Am Wochenende startet der Ski-Weltcup in Sölden in die neue Saison.

Einige Stars werden den Ski-Fans nach Rücktritt fehlen, andere suchen mit neuem Material ihr Glück.

Im ÖSV-Team wurde bei den Herren auf Trainerebene kräftig "umgerührt".

In diesem Sommer hat sich einiges getan.

LAOLA1 hat den Überblick über die wichtigsten Rücktritte, Material- und Trainerwechsel.

Trainerwechsel:

Im ÖSV-Team blieb fast kein Chefposten unverändert. An der Spitze folgt Andreas Puelacher auf Mathias Berthold, den es nach Deutschland zog.

Puelachers Platz als Trainer der Riesentorlauf-Gruppe übernimmt Florian Raich. Für den Speedbereich bediente sich der neue Head-Coach bei den Damen und holte Florian Winkler. Dessen Job übernahm Roland Assinger.

Aber auch im Ausland wurden Teams nach dem Olympia-Winter neu aufgestellt. Die Schweizer Herren haben mit Thomas Stauffer (zuletzt DSV Damen) einen neuen Chef, nachdem Walter Hlebayna aus privaten Gründen das Amt niederlegte und nun als Nachwuchs-Koordinator in Vorarlberg arbeitet.

Eine interessante Änderung gab es bei den US-Damen. Alex Hödlmoser beendete seine Tätigkeit als Cheftrainer der Damen und betreut nun die Speedgruppe der Herren. Sein Posten wurde nicht nachbesetzt, die Gruppentrainer stehen mehr in der Verantwortung.

Trainer zuletzt neu neuer Job
Andreas Puelacher ÖSV, Gruppe ÖSV Cheftrainer Herren
Florian Winkler ÖSV, Damen ÖSV Speed-Trainer Herren
Florian Raich ÖSV ÖSV RS/Kombi Herren
Jürgen Graller ÖSV ÖSV Nachwuchs-Koordinator Herren
Roland Assinger ÖSV ÖSV Speed-Trainer Damen
Mathias Berthold ÖSV DSV Chef-Trainer Herren
Christian Schwaiger DSV DSV Speed-Trainer Herren
Markus Anwander DSV DSV Chef-Trainer Damen
Burkhard Schaffer ÖSV Kanada Speed-Trainer Herren
Anthony Sechaud Frankreich Frankreich Chef-Trainer Damen
Frederic Perrin Frankreich Frankreich Technik Damen
Pierre-Yves Albrieux Frankreich Frankreich Speed Damen
Claude Cretier Frankreich Frankreich Technik-Team Herren
Romain Velez Slowakei Frankreich Technik-Team Damen
Joel Chenal Frankreich Frankreich Technik-Team Damen
Thomas Stauffer DSV Schweiz Chef-Trainer Herren
Sepp Brunner Schweiz Schweiz Speed-Trainer Herren
Walter Hubmann Schweiz Kroatien Trainer Zrncic-Dim
Alex Hödlmoser USA USA Speed-Trainer Herren
Stefan Abplanalp Norwegen USA Speed-Trainer Damen
Alessandro Serra Italien Finnland Technik Herren

Rücktritte:

Einige - allen voran Tanja Poutiainen und Denise Karbon - zogen bereits beim Weltcup-Finale einen Schlussstrich unter ihre aktiven Karrieren.

Andere - wie Manfred Pranger oder Maria Höfl-Riesch - taten es nach etwas Bedenkzeit im Frühjahr.

Marlies Schild verabschiedete sich hingegen erst nach dem Sommer. Allen gemeinsam ist, dass sie dem Weltcup über mehr als ein Jahrzehnt den Stempel aufgedrückt haben.

Einen Abschied gab es auch Funktionärsebene: Günter Hujara übergab das Amt des Renndirektor an den Südtiroler Markus Waldner.

Fahrer Nation Erfolge
Marlies Schild AUT 5 Kristallkugeln, 36 WC-Siege, 4 Olympia-Medaillen, 1x WM-Gold
Manfred Pranger AUT Slalom-WM, 3 WC-Siege
Stefanie Köhle AUT
Maria Höfl-Riesch GER Gesamt-WC, 3x Olympia-Gold, 2x WM-Gold
Tanja Poutiainen FIN Olympia-Silber, 2x WM-Silber, 11 WC-Siege
Denise Karbon ITA 2 WM-Medaillen, 6 WC-Siege
John Kucera CAN Abfahrts-WM
Giulia Gianesini ITA
Sandrine Aubert FRA 4 WC-Siege
Chemmy Alcott GBR
Katharina Dürr GER
Michael Janyk CAN WM-Bronze Slalom
Akira Sasaki JPN
Stephan Keppler GER
Thomas Frey FRA
Maxime Tissot FRA
Mona Loeseth NOR
Günther Hujara FIS Renndirektor Herren

Materialwechsel:

Nach dem Olympia-Winter suchen auch viele Athletinnen und Athleten bei einem neuen Ausrüster neue Motivation.

Den interessantesten Wechsel tätigte Bernadette Schild, die als erste ÖSV-Topläuferin von Rossignol ausgerüstet wird.

Bei den Herren kehrte Romed Baumann nach zwei Jahren bei Blizzard zu Salomon zurück. Manuel Feller wird Markenkollege von Marcel Hirscher bei Atomic.

Den international spektakulärsten Coup landete einmal mehr Head: Die Vorarlberger holten sich mit Alexis Pinturault den nächsten Gesamtweltcup-Anwärter ins Team. Das taten sie in der Vergangenheit bereits mit Bode Miller, Didier Cuche, Aksel Svindal oder zuletzt Beat Feuz.

Carlo Janka versucht mit Rossignol einen Neustart seiner Karriere.

Fahrer alt neu
Bernadette Schild Atomic Rossignol
Romed Baumann Blizzard Salomon
Manuel Feller Head Atomic
Florian Scheiber Salomon Blizzard
Viktoria Rebensburg Nordica Stöckli
Lena Dürr Fischer Völkl
Carlo Janka Atomic Rossignol
Justin Murisier Rossignol Völkl
Marc Gisin Nordica Rossignol
Reto Schmidiger Rossignol Nordica
Marc Gini Fischer Völkl
Andre Myhrer Nordica Head
Adrien Theaux Salomon Head
Steve Missillier Salomon Fischer
Thomas Mermillod-Blondin Salomon Rossignol
Massimiliano Blardone Dynastar Elan
Elena Curtoni Atomic Head
Daniela Merighetti Salomon Fischer
Andrej Sporn Elan Stöckli
Carolina Ruiz Castillo Salomon Stöckli
Mattias Hargin Nordica Atomic
Santeri Paloniemi Blizzard Atomic
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen