"Die Stadthalle ist legendär"

Aufmacherbild
 

"Das Turnier kann nicht viel besser werden!"

Aufmacherbild
 

Den Jetlag nach seiner Asien-Tour gut verdaut, bestens gelaunt und mit neuer Frisur sitzt Dominic Thiem bei seiner Pressekonferenz im Rahmen der Erste Bank Open in Wien.

Obwohl erst 22 Jahre alt, tritt die aktuelle Nummer 19 der Tennis-Weltrangliste bereits zum sechsten Mal in der Wiener Stadthalle an.

Mit dem 2,03 m großen Polen Jerzy Janowicz wartet gleich in der 1. Runde (ab 18:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) des mit 2,324 Mio. Euro dotierten Hartplatz-Events ein unangenehmer Gegner auf den Lokalmatador.

 

Vor seinem Auftakt-Spiel spricht Dominic Thiem über ...

 

... seinen Asien-Trip:

Der Asien-Trip war nicht übermäßig ideal. Ich habe in Shanghai gegen Feliciano Lopez knapp in drei Sätzen verloren -  das kann gegen eine Nummer 15 der Welt schon mal passieren, aber mit dem Spielerischen war ich zufrieden.

 

... den neuen 500er-Status der Erste Bank Open:

Die Stadthalle ist legendär. Die Aufwertung ist natürlich ein Traum, aber das Turnier war auch die letzten Jahre so gut, dass es nicht viel besser werden kann. Ich bin schon auf den neuen Belag gespannt. Es ist jedes Jahr interessant, die ersten Bälle zu spielen.

 

... Kritik am fehlenden Top-Star:

Ich bin jetzt kein Fan davon, zu sagen, dass jetzt der ganz große Kracher fehlt. Es sind zwei Top-Ten-Spieler da. Wenn man sich anschaut, was ein Ferrer schon alles gewonnen hat. Es ist kein Problem für das Turnier, letztes Jahr war Andy Murray da, vielleicht kommt nächstes Jahr wieder einer.

Janowicz ist ein harter Brocken

... Erstrunden-Gegner Jerzy Janowicz (POL/ATP-65.):

Kein Traumlos. Er ist äußerst unangenehm, aber das Feld ist extrem stark, von dem her gibt es keinen einzigen angenehmen Gegner. Ich habe vor vier Jahren beim ATP-Challenger in Salzburg gegen ihn gespielt (1:6, 3:6 verloren/Anm.). In der Zwischenzeit ist einiges passiert: Er war im Wimbledon-Semifinale, im Paris-Masters-Finale und Nummer 14 der Welt. Er hat einen extrem guten Aufschlag und bewegt sich für seine Größe sehr gut. Ich habe in letzter Zeit öfters gegen solche Aufschlag-"Monster" gespielt, also bin ich es gewöhnt. Ich werde mein Bestes geben.

 

... seine Erwartungen:

Ich fühle mich körperlich um einiges besser als letztes Jahr und bin zuversichtlich. Ich blicke jetzt nur auf die erste Runde. Die wird sehr schwer. Ich versuche, dass ich mich gut vorbereite und gut auf die Halle, den Belag und die Bälle einstelle. Ziel ist definitiv, weiter zu kommen als letztes Jahr (Out in Runde 1/Anm.), aber es wird extrem schwer.

Lucas Miedler meisterte die Quali

... Wildcard-Spieler Dennis Novak und Qualifikant Lucas Miedler:

Das ist richtig cool! Für Dennis habe ich mich sehr gefreut, er hat sich das mit seinen Leistungen der letzten Wochen erarbeitet. Von Luci war das eine bemerkenswerte Leistung, das hätten sicher nicht viele von ihm erwartet. Er hat zwei sehr gute Gegner geschlagen (Riccardo Bellotti und Michael Berrer/Anm.) und hat sich die Qualifikation für den hauptbewerb extrem verdient.

 

... seine neue Haarfarbe:

Es war klar, dass es nicht für immer sein wird. Ich habe eine wundervolle Zeit mit den blonden Haaren gehabt - zwei ATP-Titel geholt. Ich hoffe, dass ich mit den braunen Haaren nachziehen kann.

 

Aufgezeichnet von Martina Gugglberger

 

Mit dem LAOLA1-Ticker bist du ab dem ersten Punkt LIVE bei den Erste Bank Open dabei!!!

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen