Greipel zieht mit Sagan gleich

Aufmacherbild
 

Tour de France/13: Wie gemacht für einen Sprint

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Tagessieger: Andre GREIPEL

 

17:19 Uhr: Die Gesamtwertung:

  • Leader: Bradley Wiggins (SKY)
  • Platz 2: Chris Froome (SKY) + 2:05 min
  • Platz 3: Vincenzo Nibali (LIQ) + 2:23
  • Platz 4: Cadel Evans (BMC) + 3:19
  • Platz 5: Jurgen van den Broeck (LTB) + 4:48

17:12 Uhr: Die Tageswertung der 13. Etappe:

  • Sieger: Andre Greipel (LTB)
  • Rang 2: Peter Sagan (LIQ)
  • Rang 3: Edvald Boasson Hagen (SKY)
  • Rang 4: Sebastien Hinault (ALM)
  • Rang 5: Daryl Impey (OGE)

16:55 Uhr: Was für ein hektisches Finale. Großes Kino auch von Wiggins, der für Boasson Hagen das Tempo anzieht. Am Ende sollte es für den Norweger nicht reichen.

16:54 Uhr: Greipel reißt den linken Arm hoch! Hauchdünn lässt er Sagan hinter sich.

16:53 Uhr: Wiggins führt die Verfolger ran. Gruppe geschlossen.

16:52 Uhr: Lotto hat seine Anfahrer aufgebraucht. Das ist die große Chance für die Ausreißer.

16:52 Uhr: Nächster Angriff! Ein Argos-Fahrer reißt aus. Hinten macht Sky Tempo.

16:51 Uhr: Vinokourov/Albasini sind gestellt! Sofort attackiert Luis-Leon Sanchez!

16:50 Uhr: Was für ein dramatisches Finale. Die zweite Gruppe geht ans Limit und kommt wieder ran.

16:49 Uhr: Wieder eine Windkante! Erneut teilt sich das Feld!

16:49 Uhr: Neben Greipel und Sagan, die ganz klar die Topfavoriten auf den Sieg sind, befindet sich mit Edvald Boasson Hagen ein weiterer endschneller Mann in der Kopfgruppe.

16:48 Uhr: Noch 5 km, noch 8 sec!

16:43 Uhr: Lotto drückt aufs Gas. Nur noch 12 sec für die Ausreißer. Es wird verdammt schwer für Albasini und Vinokourov.

16:41 Uhr: Die letzten 10 km sind angebrochen.

16:41 Uhr: So sieht perfekte Teamarbeit aus. Greipel ist vorne und seine Kollegen stellen sich in den Wind, um die Ausreißer zu stellen und ihrem Kapitän die Chance auf den 3. Etappensieg zu ermöglichen.

16:37 Uhr: Das war es für Cavendish und auch Goss! Beide liegen 1:40 min zurück. Ein aussichtsloses Unterfahren. Das Top-Duo derzeit 15 sec voran.

16:36 Uhr: Andre Greipel gehörte der Gruppe an, die aufschloss. Damit dürfte Lotto - sofern genug Mann an der Spitze sind - Interesse haben, das Tempo hoch zu halten.

16:34 Uhr: Michael Albasini steigt nach. Keine Reaktion von Sky. Eine kleine Gruppe schließt derweil wieder auf.

16:34 Uhr: Alexandre Vinokourov greift an!

16:34 Uhr: Das wird schwer für Cavendish. Radio Tour vermeldet 1:15 min Rückstand. Noch 16 km!

16:33 Uhr: Vorne rund 25 Fahrer, darunter der bärenstarke Peter Sagan. Er hat aber keine Kollegen dabei, die für Tempoarbeit verantwortlich sind. So nimmt Sky weiter die Luft raus, in der Hoffnung, dass der eigene Mann den Anschluss wiederherstellt und um den Etappensieg mitkämpfen kann.

16:32 Uhr: Rogers schlägt ein gemächliches Tempo an, damit Cavendish vielleicht wieder aufschließen kann.

15:28 Uhr: Die Hotels in Frankreich lassen hin und wieder zu wünschen übrig, das Team Rabobank hat sich deshalb etwas einfallen lassen und "Matratzenmänner" angestellt. Ein höchst interessantes Video seht ihr HIER.

15:25 Uhr: Schneller als erwartet schrumpft der Abstand zwischen den beiden Gruppen. 71 km vor dem Ziel beträgt dieser nur noch 2:20 min.

15:22 Uhr: Bjarne Riis unterstreicht die These, wonach heute Gefahr für die Klassementfahrer besteht. "So wie ich das sehe, könnte es die gefährlichste Etappe für sie werden", meint der Däne.

15:16 Uhr: Ein Etappensieg wäre für jeden der Ausreißer natürlich ein außergewöhnliches Erlebnis. Für Michael Morkov (STB), der zu Beginn der Rundfahrt einige Tage das Bergtrikot inne hatte, wäre er aber in einer ganz speziellen Art besonders. Exakt heute vor fünf Jahren verstarb sein Vater.

15:14 Uhr: Peter Velits muss verarztet werden, dafür lässt er sich zurückfallen. Sieht nach einem Eisspray aus, der ihm verabreicht wird.

15:10 Uhr: Wie schon in den letzten Tagen schrumpfte auch heute der Abstand drastisch, da das Feld größeres Interesse am Zwischensprint hat als die Ausreißer und dementsprechend vorher Tempo macht. Noch 3:30 min.

15:04 Uhr: Das Ergebnis der Sprintwertung:

  • Rang 1: Pablo Urtasun (20 Punkte)
  • Rang 2: Roy Curvers (17)
  • Rang 3: Jerome Pineau (15)
  • ...
  • Rang 9: Peter Sagan (7)
  • Rang 10: Andre Greipel (6)
  • Rang 11: Matthew Goss (5)

15:02 Uhr: Das Feld passiert die Sprintwertung deutlich schneller - Sagan hält dabei Greipel und Goss in Schach.

14:59 Uhr: Die Spitze hat den Zwischensprint erreicht. Urtasun rollt als Erster - und ohne Sprint - über die Linie.

14:54 Uhr: Die Klassementfahrer haben heute einen vermeintlich leichten Tag vor sich. Doch das Schein trügt: Auf den letzten 20-30 km soll heftiger Wind wehen. Wer sich nicht gut positioniert, könnte bei einer Windkante wertvolle Zeit einbüßen.

14:52 Uhr: Das Peloton geht auf Nummer sicher und lässt die Ausreißer nicht wirklich weit ziehen. Der Rückstand verkürzt sich auf 4:20 min.

14:46 Uhr: Orica will heute endlich den ersten Etappensieg. Die australische Equipe arbeitete bislang hart für Teamkapitän Matthew Goss. Dieser war mehrfach knapp dran an einem Erfolg, scheiterte aber immer wieder.

14:41 Uhr: Eine Aufgabe gab es auch heute wieder. Tony Gallopin aus dem Team RadioShack musste die Tour krankheitsbedingt beenden.

14:40 Uhr: 100 km liegen noch vor den Ausreißern, der Abstand zum Feld liegt bei 4:55 min.

14:36 Uhr: Ein französischer Sieg erscheint aber nicht nur aufgrund des Profils als unwahrscheinlich, auch die Statistik spricht dagegen. Seit sieben Jahren warten die Lokalmatadoren auf einen Erfolg am 14. Juli. Der Letzte, der triumphierte, war David Moncoutie (COF), der die diesjährige Tour nach einem Sturz verlassen musste. Weitere französische Sieger dieses Jahrtausends sind Laurent Jalabert (2001) und Richard Virenque (2004).

14:33 Uhr: Die heutige Etappe schreit vom Profil her förmlich nach einem Massensprint. Speziell Orica-GreenEdge (Goss) dürfte Interesse daran haben, auch Liquigas (Sagan) hätte bestimmt nichts dagegen einzuwenden.

14:30 Uhr: Fünf der acht Ausreißer kommen aus dem Heimatland der Tour. Die Fans wird's freuen, feiert Frankreich doch heute den Nationalfeiertag.

14:30 Uhr: Diese Fahrer suchen heute ihr Heil in der Flucht:

  • Maxime Bouet (ALM)
  • Roy Curvers (ARG)
  • Samuel Dumoulin (COF)
  • Jimmy Engoulvent (SAU)
  • Matthieu Ladagnous (FDJ)
  • Michael Morkov (STB)
  • Jerome Pineau (OPQ)
  • Pablo Urtasun (EUS)

14:30 Uhr: Die Rennsituation aktuell: Das Feld ließ eine achtköpfige Gruppe gewähren, diese liegt 110 km vor dem Ziel 5:20 min in Front.

14:00 Uhr: RadioShack stellt weiter das beste Team - zumindest, was die Teamwertung betrifft. Die US-Equipe liegt 12:38 min vor Sky ProCycling, Rang drei geht an Astana (+ 24:33).

14:00 Uhr: Thibaut Pinot hatte gestern Glück. Der FDJ-Profi musste früh abreißen lassen, kämpfte sich aber dank des gemächlichen Tempos im Feld wieder ran. So bleibt der U25-Zweiter mit 1:54 min Rückstand auf Tejay van Garderen (BMC). Dritter ist Rein Taaramae (COF/+ 27:55).

14:00 Uhr: Fredrik Kessiakoff (AST) hat das gepunktete Trikot weiter auf seinen Schultern sitzen. Der Schwede hält bei 66 Zählern und führt damit vor Pierre Rolland (EUC/55) und Chris Anker Sörensen (STB/39).

14:00 Uhr: Matthew Goss' harter Sprint im Feld hatte Folgen. Dem Orica-Star wurden 30 Punkte abgezogen. Der neue Stand: Peter Sagan (LIQ) führt mit 254 Zählern, Goss (198) und Lottos Andre Greipel (181) folgen mit Respektabstand.

14:00 Uhr: Die gestrige Etappe brachte keine Veränderungen im Gesamtklassement. Bradley Wiggins (SKY) führt weiter 2:05 min vor Chris Froome (SKY) und 2:23 min vor Vincenzo Nibali (LIQ).

11:55 Uhr: Das Rennen ist scharf, ab jetzt darf attackiert werden.

11:45 Uhr: Der neutrale Start der 13. Etappe ist erfolgt. Über 217 km geht es von Sain-Paul-Trois-Chateaux nach Le Cap d'Agde. Nach 126,5 km erfolgt die Zwischensprintwertung, nach 194 km gibt es die einzige Bergwertung des Tages, eine der 3. Kategorie (Mont Saint-Clair).

 

16:29 Uhr: Das Ergebnis der einzigen Bergwertung des Tages:

  • Rang 1: Jurgen van den Broeck (2 Punkte)
  • Rang 2: Cadel Evans (1)

16:25 Uhr: Alle Favoriten tummeln sich an der Spitze, alle Fluchtversuche sind verebbt. Hinten reißen immer mehr ab. Noch 23 km.

16:24 Uhr: Evans und van den Broeck verdammt stark, aber Wiggins kommt wieder ran.

16:23 Uhr: Ein Cofidis-Profi ist ausgerissen. Es ist Zingle!

16:23 Uhr: Evans sorgt für enorm hohes Tempo im Anstieg! Er will Wiggins in Schwierigkeiten bringen. Morkov dagegen steht fast.

16:22 Uhr: Derweil befindet sich Morkov im steilen Anstieg zum Mont Saint-Clair. Sein Vorsprung: Nur noch 55 Sekunden. Seine Verfolger werden in Kürze vom Feld geschluckt.

16:21 Uhr: Kessiakoff steht sofort wieder auf - da ist wohl nichts Schlimmeres passiert.

16:20 Uhr: Sturz im Hauptfeld! Fredrik Kessiakoff, der Leader der Bergwertung, ist betroffen. Zahlreiche weitere Fahrer liegen am Boden.

16:18 Uhr: Die Verfolger werden wohl bald geschluckt, ihr Vorsprung auf das Feld beträgt nur noch rund 30 sec. Morkov hat noch 1:20 min.

16:12 Uhr: Die Tempobolzerei macht sich sofort bezahlt. Das Feld liegt nur noch 1:55 min hinter Morkov.

16:11 Uhr: Da ist sie, die berühmt-berüchtigte Windkante! Das Feld teilt sich in zwei Teile, vorne drückt BMC richtig auf das Tempo.

16:07 Uhr: Es sind nur noch 35 km bis ins Ziel und die einzige Bergwertung rückt nähe.r Der Mont Saint-Clair ist 1,6 km lang und im Schnitt 10,2 Prozent steil. Klassiker-Spezialisten dürften ihre wahre Freude haben.

16:04 Uhr: Morkov zählt zu den aktivsten Profis dieser Rundfahrt. Auf der 1., 2. und 3. Etappe riss er jeweils aus.

15:59 Uhr: Die Reaktion der französischen Ausreißer ist doch etwas enttäuschend. Keiner von ihnen hat am Nationalfeiertag Interesse, Morkov nachzufahren. Der Rückstand wächst weiter an.

15:51 Uhr: Wenig Neues im Renngeschehen: Morkov baut seinen Vorsprung leicht aus - auf die Verfolger und das Feld.

15:43 Uhr: Morkovs Attacke zeigt Wirkung. Der Däne liegt bereits 35 sec vor seinen einstigen Fluchtgefährten, das Peloton hat 2:40 min Rückstand.

15:40 Uhr: Die Chancen auf den Etappensieg sind denkbar klein, die Sympathien der Fans hat Morkov - nicht zuletzt aufgrund der besonderen Motivation, die ihn heute antreibt - in jedem Fall auf seiner Seite.

15:37 Uhr: Defekt bei Peter Sagan! Der Mann in Grün muss nun das Rad wechseln.

15:36 Uhr: Christophe Kern, der kurzzeitig den Anschluss ans Feld verlor, hat den Anschluss wiederhergestellt.

15:33 Uhr: Attacke an der Spitze! Michael Morkov setzt sich von seinen Fluchtgefährten ab, keiner der anderen will nachsetzen. 63 km sind noch verdammt weit bis ins Ziel.

15:31 Uhr: Pech für Jerome Pineau. Der Ausreißer hat Defekt und mus das Rad wechseln. Im Windschatten des Teamfahrzeugs saugt er sich wieder an seine Fluchtgefährten ran.

15:30 Uhr: Wenig überraschend ist es der Orica-GreenEdge-Rennstall, der im Peloton für das Tempo sorgt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen