DFB erklärt Millionen-Zahlung

Aufmacherbild
 

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach erläutert bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz die ungeklärten Geldflüsse rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006. Die Veranstalter mussten demnach 6,7 Millionen Euro an die FIFA überweisen, um vom Weltverband später einen Zuschuss von 170 Millionen Euro erhalten zu können. "Das ist ein ganz sauberer Vertrag", betont der DFB-Präsident, der seit Juni von den Anschuldigungen weiß. Den Vorwurf des Stimmenkaufs weist Niersbach erneut zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen