Die Meister-Party muss warten

Aufmacherbild
 

Wr. Neustadt bereitet der Austria wenig Probleme

Aufmacherbild
 

Austria Wien ist nur noch einen Punkt vom 24. Meistertitel entfernt. Die Violetten gewannen am Samstagabend ihr Heimspiel der gegen Abstiegskandidat Wiener Neustadt dank Treffern von Philipp Hosiner (29.), Alexander Grünwald (37./Foulelfer) und "Joker" Roman Kienast 3:1 (2:0). Damit hat die Austria vor den letzten beiden Runden weiter sechs Punkte Vorsprung auf den einzig verbliebenen Titelrivalen Salzburg, der gegen Schlusslicht Wacker Innsbruck ebenfalls 3:1 (0:1) gewann.

Meister-Party vertagt

Die 12.000 Fans im ausverkauften Horr-Stadion waren bereits in Meisterlaune und peitschten ihr Team nach vorne. Wiederholt brandeten "Wir werden Meister"-Gesänge auf.

Die Favoritner gaben auch auf dem Feld den Ton an, eine gewisse Nervosität war aber nicht zu übersehen, wie ungewohnte Fehlpässe im Spielaufbau bewiesen. Und dann passierte noch Rogulj ein schwerer Schnitzer, doch Lindner rettete gleich dreimal in extremis gegen Dario Tadic (14.).

Die Austria fand ihre erste Chance aus dem Spiel erst in Minute 17 vor, Schlussmann Siebenhandl parierte den Schuss von Gorgon nach Dilaver-Pass sicher.

Nach einer knappen halben Stunde erlöste aber Hosiner die Gastgeber: Nach einem weiten Pass von Dilaver über 50 Meter nahm sich der Torjäger den Ball perfekt mit und traf knapp außerhalb der Strafraumgrenze flach genau ins Eck zur 1:0-Führung. Es war der bereits 32. Saisontreffer für den 24-jährigen Ex-Admiraner, der 27. im Austria-Dress.

Strittiger Elfer

In Minute 36 entschied Schiedsrichter Oliver Drachta nach einem Zweikampf von Rauter mit Gorgon an der Strafraumgrenze auf Elfer, den Alexander Grünwald gegen seinen Ex-Klub sicher zum 2:0 verwandelte.

Wenig später kam die Nachricht, dass Schlusslicht Innsbruck in Salzburg 1:0 führte, weshalb erneut Jubel im Horr-Stadion aufbrandete und die Stimmung am Siedepunkt war. Am Ende der ersten Hälfte machten die Fans sogar die Welle.

Wr. Neustadt kommt ins Spiel zurück

Nach der Pause hatte der Anhang der Wiener aber gleich zwei Schocks zu verkraften: zunächst die Nachricht vom Ausgleich in Salzburg und wenig später den Anschlusstreffer durch Tadic, der per Kopf nach einem Hofbauer-Freistoß Tormann Lindner keine Chance ließ (50.).

Es war der erste Treffer für die Wiener Neustädter in dieser Saison gegen die Austria. Mehr war für die Niederösterreicher jedoch nicht mehr drin. Den Endstand besorgte der erst elf Minuten zuvor eingewechselte Kienast per Abstauber nach einem verunglückten Hosiner-Schuss.

Austria kann Titel fixieren

Während die Wiener Neustädter weiter punktegleich mit Innsbruck Vorletzter sind und um den Klassenerhalt bangen müssen, kann die Austria bereits am Mittwochabend im Heimspiel mit einem Remis gegen Mattersburg den Titel fixieren und sich damit ein Endspiel in der letzten Runde am 26. Mai in Salzburg ersparen.

Auch den Burgenländern, die zu Hause gegen den Tabellendritten Rapid 2:0 (0:0) siegten, genügt bereits ein Remis, um das Abstiegsgespenst endgültig zu vertreiben.

Austria Wr. Neustadt
Torschüsse Gorgon 5 Tadic 3
Torschuss-Vorlagen Dilaver 5 Hofbauer, Martschinko je 2
Ballkontakte Rogulj 96 Berger 82
Zweikampfquote Ortlechner 81,8 % (9/2) Berger 66,7 % (12/6)
Passquote Rogulj 93,6 % (73/5) 96,2 % (25/1)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen