Ein Grieche für den SK Sturm

Aufmacherbild
 

Sturm holt Griechen für die linke Abwehrposition

Aufmacherbild
 

Kurz vor Beginn der neuen Saison hofft der SK Sturm, die Lösung auf einer Problemposition gefunden zu haben.

Charalampos Lykogiannis heißt der Mann, dem bei den Grazern die Zukunft auf der linken Abwehrseite gehören soll.

Nach der vermutlich schweren Knöchelverletzung des etatmäßigen Linksverteidigers Christian Klem herrschte bei den Grazern akuter Handlungsbedarf. Allerdings war ohnehin noch mit einer Verstärkung zu rechnen, da Klem ansonsten der einzige Spieler auf dieser Position gewesen wäre.

Ablösefrei vom griechischen Meister

Lykogiannis wechselt ablösefrei vom griechischen Meister Olympiakos Piräus zu den Schwarz-Weißen und unterschreibt einen Vertrag bis 2017 plus Option auf ein weiteres Jahr.

Zuletzt war der 21-Jährige an Ergotelis verliehen, wo er 2014/15 insgesamt auf 22 Einsätze in der Super League kam. Internationale Erfahrung sammelte der griechische Nachwuchs-Teamkicker bei Kurzeinsätzen in der Champions League und der Europa League.

 

Kaló Írthes Charalampo #Lykogiannis!Er kommt von Olympiacos FC zum SK Sturm und unterschreibt bis 2017.#sturmgraz #inundaut

Posted by SK Sturm Graz on Thursday, July 16, 2015

Für sein Land spielte Lykogiannis in diversen Nachwuchs-Nationalteams 34 Mal, wobei ihm die U19-EM 2012 in besonderer Erinnerung ist, als er im Halbfinale gegen England das entscheidende 2:1-Siegtor in der Verlängerung erzielte.

Foda: "Kann uns bestimmt weiterhelfen"

"Mit Charalampos haben wir unsere linke Defensive qualitativ verstärkt. Er ist ein junger Spieler, der im Laufe seiner Karriere nationale und internationale Erfahrung gesammelt hat", kommentiert General Manager Gerhard Goldbrich die Neuverpflichtung.

Trainer Franco Foda ist davon überzeugt, dass der 1,86 Meter große Abwehrmann sofort helfen kann: "Er konnte schon in der höchsten griechischen Spielklasse Erfahrung sammeln, ist aber ein junger Spieler. Er kann uns bestimmt weiterhelfen."

Der Neo-Blacky freut sich bereits auf seine ersten Spiele in schwarz-weiß: "Ich bin sehr froh, bei einem großen Klub mit so fantastischen Fans, wie Sturm es ist, nun eine neue Herausforderung gefunden zu haben. Ich werde mein Bestes geben, um der Mannschaft zu helfen, so wenig Gegentore wie möglich zu erhalten und vielleicht das eine oder andere Tor selbst zu erzielen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen