20 Jahre LAOLA1 - ÖSV knapp die Nummer 1 in Kitz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Hahnenkammrennen in Kitzbühel waren in den 20 Jahren von LAOLA1 natürlich immer große Highlights. Wir durften über Sternstunden und denkwürdige Rennen berichten - aber erlebten auch die Schattenseiten des Skisports mit.

Unsere Anfangszeit fiel in die goldene Ära des ÖSV. Die Triumphfahrt von Stephan Eberharter 2004 ist einer der großen Glanzpunkte.

Dieser Phase verdankt der ÖSV auch die Nummer-1-Position in der "LAOLA1-Zeitrechnung". Allerdings hat Österreich mit sechs Siegen nur knapp die Nase vorne. Die Schweizer Herren sind mit fünf Siegen in Serie zwischen 2008 und 2012 zweiterfolgreichste Nation.

Herausragender Athlet war Didier Cuche, der vier seiner fünf Kitzbühel-Siege in den letzten 20 Jahren feiern konnte. Dominik Paris ist mit drei Streif-Siegen die Nummer 2, Stephan Eberharter gelangen 2002 und eben 2004 zwei Erfolge.

Die Top-Nationen bei Kitzbühel-Abfahrten von 2001 bis 2020:

Sieger und Podestplätze in Kitzbühel-Abfahrt seit 2001:

Sieger Zweiter Dritter
2020 Mayer (AUT) Kriechmayr/Feuz
2019 Paris (ITA) Feuz (SUI) Striedinger (AUT)
2018 Dreßen (GER) Feuz (SUI) Reichelt (AUT)
2017 Paris (ITA) Giraud Moine (FRA) Poisson (ITA)
2016 Fill (ITA) Feuz (SUI) Janka (SUI)
2015 Jansrud (NOR) Paris (ITA) Fayed (FRA)
2014 Reichelt (AUT) Svindal (NOR) Miller (USA)
2013 Paris (ITA) Guay (CAN) Reichelt (AUT)
2012 Cuche (SUI) Baumann (AUT) Kröll (AUT)
2011 Cuche (SUI) Miller (USA) Theaux (FRA)
2010 Cuche (SUI) Sporn (SLO) Heel (ITA)
2009 Defago (SUI) Walchhofer (AUT) Kröll (AUT)
2008 Cuche (SUI) Scheiber/Miller
2006 Walchhofer (AUT) Büchel (LIE) Rahlves (USA)
2004 Eberharter (AUT) Rahlves (USA) Hoffmann (SUI)
2004 Kjus (NOR) Eberharter (AUT) Rahlves (USA)
2003 Rahlves (USA) Cuche (SUI) Aamodt (NOR)
2002 Eberharter (AUT) Aamodt (NOR) Trinkl (AUT)
2001 Maier (AUT) Trinkl (AUT) Eberharter/Rahlves

Eberharters Triumphfahrt 2004:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..