Das ist euer NFL Mock Draft 2016

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das war der 1. LAOLA1-User-LIVE-Mock-Draft - powered by "Touchdown Tuesday"!

Unter dem Motto "Together we make Football" haben wir, die TT-Redakteure Peter Altmann und Bernhard Kastler, überlegt: Wie geben wir den Zuspruch, den wir während der Saison durch euch erfahren, zurück? Richtig, wir haben euch arbeiten lassen!

Die "Heavy User bzw. Poster" unseres wöchentlichen NFL-Formats wurden auf vielfachen Wunsch, gemeinsam einen Mock Draft auf die Beine zu stellen, kontaktiert. Die mit den aktuellen Email-Adressen haben auch geantwortet und waren am Start.



"mundafinga", "49th Faithful", "kloisg11", "nicomadi", "Maver711", "Go_Bears" sowie unser Quoten-Titans-Fan aus dem Front Office, Gregor Reitbauer, pickten am Mittwoch und Donnerstag für ihre Teams, die sie mehr oder minder frei aussuchen durften.

Im Halbstunden-Takt gab es einen neuen Pick. Und wir? Wir machten das, was wir immer machen: Unseren Senf dazugeben! Das ist das Ergebnis des interaktvisten Mock Drafts - EVER! Herzlichen Dank an die TT-Stammgäste, die mit feinen Analysen glänzten!

In der Nacht auf Freitag können wir dann ab 2 Uhr, wenn in Chicago die erste Runde des echten NFL-Draft über die Bühne geht, vergleichen, mit vielen Picks ihr richtig gelegen habt. Sicher mit allen! Viel Spaß beim Draft Day 2016!

MITTWOCH, 27. APRIL

Jared Goff ist unser Nummer-1-Pick
Foto: © getty

  • #1 LOS ANGELES RAMS

JARED GOFF (QB/Cal) selected by "mundafinga"

Das sagt "mundafinga": "Die Rams haben sich mit einem Mega-Trade den Nummer 1-Pick gesichert und wählen den Quarterback Jared Goff von der University of California. Das Team von Head Coach Jeff Fisher ist nur einen guten QB von den Playoffs entfernt. Aus diesem Grund entscheidet man sich für den deutlich erfahreneren Jared Goff und gegen die längerfristige Lösung Carson Wentz. Ausserdem erwartet man sich von Goff, dass er sich als gebürtiger Kalifornier leichter in Los Angeles zurechtfinden wird als Wentz, der sein gesamtes bisheriges (Football)-Leben im beschaulichen North Dakota verbrachte."

Das sagt "TT": Nice pick, "mundafinga"! Los Angeles ist zurück und startet mit einem "Local" in die neue Ära. Alle Experten sind sich einig, Goff wird vor Carson Wentz von den Rams gezogen. Sie haben sich beide genauestens angesehen, Goff ist der Mann und soll für die notwendige Kontinuität auf dieser Position sorgen. Übrigens hat er schon gegen einen Österreicher gespielt, Aleksandar Milanovic (hier zur Story).

  • #2 PHILADELPHIA EAGLES

CARSON WENTZ (QB/North Dakota) selected by "49er Faithful"

Das sagt "49er Faithful": "Durch den Trade mit den Cleveland Browns sichern sich die Eagles Pick #2 und wählen Quarterback Carson Wentz aus North Dakota. Philadelphias neuer Head Coach Doug Pederson (davor OC unter Andy Reid in Kansas City) holt damit einen Spielmacher, der perfekt zu seinem Spielsystem passen sollte. Nachdem sich Sam Bradford getradet werden möchte, wird Wentz wohl im September der Starting Quarterback in Philly sein."

Das sagt "TT": Allright, "49er Faithful!" Philadelphia hat viel ausgegeben, zwei Picks stehen fünf für Cleveland gegenüber. Wentz an 2 liegt auf der Hand. Ob er gleich starten muss, wird man sehen - mit Chase Daniel gibt es ja eine weitere Absicherung. Der Glaube, dass er ihr QB der Zukunft sein wird, ist bei diesem Investment jedenfalls groß. Gespannt sind wir nun auf "kloisg11" und San Diego. Bei den Chargers gibt es ja diverse Möglichkeiten!

  • #3 SAN DIEGO CHARGERS

LAREMY TUNSIL (OT/Mississipi) selected by "kloisg11"

Das sagt "kloisg11": "Auf der Suche nach einem Franchise-QB haben die Rams und Eagles ihre Pflicht erfüllt, ob diese beiden Teams allerdings die besten Nachwuchsspieler ausgewählt haben, das sei dahingestellt. Aber nun zurück zum vermeintlichen „Best of the Rest“: Mit Denver, Kansas City und Oakland (mittlerweile wieder sehr ernst zu nehmen) in der Division ist es bestimmt keine schlechte Idee die O-Line aufzubessern. Mit Rivers hat man einen der guten Quarterbacks der Liga und auch das fähige RB-Tandem Melvin Gordon und Danny Woodhead freut sich über bessere Blocks (31st in Rushing Yards letzte Saison). Natürlich hat die Defense eines Teams an dieser Draft-Position Lücken (D-Line und die Secondary mit dem Abgang von Safety Eric Weddle), aber mit sieben weiteren Picks im heurigen Draft findet man bestimmt noch gute Leute."

Das sagt "TT": Knifflig! Über die Pläne der Chargers ist wenig bekannt. Die Wahrscheinlichkeit auf einen der Defense-Stars (Jalen Ramsey? DeForest Buckner?) zu gehen erscheint hoch. Von der Sinnhaftigkeit her sind wir jedoch bei Tunsil. Diese O-Line braucht Hilfe, zudem ist es selten ein Fehler, den "best player available" zu nehmen.

  • #4 DALLAS COWBOYS

JOEY BOSA (DE/Ohio State) selected by "49er Faithful"

Das sagt "49er Faithful": "Die Dallas Cowboys brauchen dringend eine Verstärkung für ihre Defense, sowohl in der Secondary als auch im Pass Rush. Mit der 4-Spiele Sperre des besten DE im Kader (Demarcus Lawrence – 8 Sacks 2015) wird Joey Bosa vom ersten Tag ein wichtiger Baustein der Dallas-Defense sein. Ein guter CB wird im späteren Verlauf des Draft leichter zu bekommen sein, als ein starker DE."

Das sagt "TT": "Auch knifflig! Die Cowboys werden sich in der Defense verstärken, weil sie es müssen, und könnten Bosa oder aber auch Jalen Ramsey wählen (CB) wählen. Oder Jerry Jones dreht im War Room ein wenig auf und holt sich Ezekiel Elliott (RB), den er scheinbar mag. Im Normfall wird es aber einer der beiden Erstgenannten."

Ramsey gilt als bester Corner der Draft-Class
Foto: © getty

  • #5 JACKSONVILLE JAGUARS

JALEN RAMSEY (CB/Florida State) selected by "Marver711"

Das sagt "Maver711": "Da Joey Bosa bereits an die Cowboys gegangen ist, schnappen sich die Jaguars einen tollen Cornerback. Die Offense spielte letzte Saison bereits groß auf, in der Defense besteht jedoch noch Handlungsbedarf. Ramsey wäre eine perfekte Ergänzung für den in der Free Agency verpflichteten Prince Amukamara und könnte der Defense enorm weiterhelfen. Die Jaguars müssen die Interceptions deutlich nach oben schrauben (letztes Jahr lediglich 9 Interceptions), damit sie ein Wörtchen um den Division-Sieg mitreden können. Ramsey wäre der richtige Mann hierfür."

Das sagt "TT": "Wie viel Spaß macht eigentlich die Jaguars-Offense? Sehr viel! Daran sollte sich mittelfristig nichts ändern. Die Defense hat groben Nachholbedarf, also wird hier sicher auf dieser Seite des Balls gedraftet. Rutscht Ramsey zu den Jaguars, werden sie mit Freude zusschlagen. Diese Pass-Defense hat es auch notwendig!"

  • #6 BALTIMORE RAVENS

DEFOREST BUCKNER (DE/Oregon) selected by "mundafinga"

Das sagt "mundafinga": "Die höchste Priorität bei den Ravens hätte ein Offensive Tackle für Joe Flaccos Blindside gehabt. Da Wunsch-Spieler Tunsil aber bereits an #3 gezogen wurde und die Defense ebenfalls in allen Mannschaftsteilen Verstärkung benötigt, wählt man Defensive End DeForest Buckner aus Oregon. General Manager Ozzie Newsome entscheidet sich für den seiner Ansicht nach besten verbliebenen Spieler und vertraut darauf, dass Buckner mit seiner enormen Physis von Tag 1 an sowohl gegen den Lauf als auch gegen den Pass eine Waffe sein kann."

Das sagt "TT": "Das trifft es auf den Punkt. Baltimore wird Wunschspieler Tunsil nur mit Glück bekommen, dann geht aber Buckner zuvor an ein anderes Team."

  • #7 SAN FRANCISCO 49ERS

RONNIE STANLEY (OT/Notre Dame) selected by "49er Faithful"

Das sagt "49er Faithful": "Der Kader der 49ers muss an vielen Stellen geflickt werden. Insgesamt haben GM Trent Baalke und HC Chip Kelly dieses Jahr zwölf Draftpicks zur Verfügung. Die höchste Priorität hat die O-Line und die Defense. Da die Top-Defense-Spieler entweder schon vom Markt sind (Bosa, Ramsey, Buckner) oder mit Verletzungen zu kämpfen haben (Myles Jack) fällt die Wahl auf Ronnie Stanley, um eine der aktuell schlechtesten O-Lines der Liga zu verstärken."

Das sagt "TT": "Stanley wäre natürlich ein kluger Pick, denn die 49ers müssen etwas an der O-Line machen. Outside-Linebacker Myles Jack darf man an dieser Stelle aber auch nicht ganz ausschließen - denn die Niners setzen traditionell auf starke Spieler auf dieser Position. San Francisco ist in jedem Fall gut beraten, keinen Quarterback an dieser Stelle zu draften. Paxton Lynch wäre hier etwa ein Reach."

  • #8 CLEVELAND BROWNS 

JACK CONKLIN (OT/Michigan State) selected by "Go_Bears"

Das sagt "Go_Bears": "Die Browns haben auf beiden Seiten des Balles große Probleme. Vor allem die Lines brauchen neues Talent. Und da nach den Abgängen von C Alex Mack and OT Mitchell Schwartz die O-Line das größere Problem ist und die Tiefe im Draft bei der D-Line größer scheint, entscheiden sich die Browns für Jack Conklin. Weitere Picks sind durch den Trade mit den Eagles ja ohnehin vorhanden, um auch die anderen Problemstellen mit neuem Blut aufzufrischen.

Das sagt "TT": "Die Browns haben nach ihrem Trade mit den Eagles zwar mehr Picks, aber wollen sie noch mehr? Hier könnte es zu einem neuerlichen Trade kommen, wieder nach hinten und dann könnte sich der neue Head Coach Hue Jackson auch Paxton Lynch schnappen. Sollte Cleveland hier picken, wäre Conklin eine gute Möglichkeit, aber auch Stanley, falls noch frei. Das gilt aber selbstredend auch für die Herren Bosa und Buckner."

Har- oder Hair-greaves?
Foto: © getty

  • #9 TAMPA BAY BUCCANEERS 

VERNON HARGREAVES (CB/Flordia) selected by "kloisg11"

Das sagt "kloisg11": Da die Offensive um Winston gut genug zu sein scheint, brauchen die Bucs einen Playmaker in der Defense. In allen relevanten Defensive-Statistiken sind sie im Mittelfeld zu finden, bei den erhaltenen Punkten rutscht das Team ins letzte Viertel ab, da ist ein Cornerback, der für Interceptions sorgt, von Nöten. Außerdem hat Vernon Hargreaves nicht nur die Universität von Florida besucht, sondern ist in Tampa geboren und somit könnte er zu einem Gesicht der Franchise werden."  

Das sagt "TT": "Schön und gut zusammengefasst. Tatsächlich brauchen die Bucs jemanden, der es den gegnerischen QBs nicht so einfach macht. Hargreaves könnte dieser sein, zumal ihm NFL-Tauglichkeit per sofort bescheinigt wird. Für andere vielleicht ein Reach, wäre Hargreaves eine runde Sache. Bleibt nur noch die Frage, ist er verwandt mit Owen?" (Nope!)

  • #10 NEW YORK GIANTS

MYLES JACK (LB/UCLA) selected by "nicomadi"

Das sagt "nicomadi": Eine schwierige Wahl für die Giants, auf der einen Seite sollte etwas für die O-Line getan werden, doch dort sind die besten Draft Picks schon weg. Die restlichen Spieler für die O-Line kann man in den nächsten Runden noch wählen. Danach stellte sich die Frage ob man Ezekiel Elliott wählt oder jemanden für die Defense. Da ein Leader in der Defense fehlt und der Need auf der Linebackerposition dementsprechend groß ist, habe ich mich für Myles Jack entschieden. Er könnte der nächste Baustein der Giants werden, einziges Fragezeichen ist sein Knie. In den nächsten Runden sollte dann die Offense angegangen werden mit O-Line, WR, eventuell RB."

Das sagt "TT": "Wie vorher von "49er Faithful schon angesprochen, sprechen gegen Jack seine Knieprobleme. Die Giants sollen sich aber sicher sein, dass die kein Problem darstellen. Zu diesem Zeitpunkt darf man nichts übers Knie brechen, aber Jack wäre als Linebacker eine gute Wahl - vielleicht auch schon für die 49ers. Wenn er noch da ist, schlagen die Giants zu."

Der begehrte Running Back: Elliott
Foto: © getty

  • #11 CHICAGO BEARS

EZEKIEL ELLIOTT (RB/Ohio State) selected by "Go_Bears"

Das sagt "Go_Bears": "Es gibt sicher andere Positionen im Kader der Bears, die größere Löcher aufweisen, als die Position des RB, aber Ryan Pace hat es bereits vor dem Draft gesagt, sie wollen den besten verfügbaren Spieler wählen. Und das ist ganz klar Ezekiel Elliott. Mit dem Ohio-State-Produkt wird ein "Three Down Back" verpflichtet, den Experten mit Adrian Peterson vergleichen. Er wird mit Jeremy Langford eines der talentiertest RB-Duos der Liga bilden."

Das sagt "TT": Ein klein wenig überraschend, aber wer sind wir einem Bears-Fan beim Bears-Pick zu widersprechen? Matt Forte ist nach New York zu den Jets weitergezogen, die Bears haben aber noch Jeremy Langford. Klar ist, Elliott wird als erster Running Back weg sein, aber auf welcher Position? Da ihn die meisten in den Top 15 haben, wäre er an 11 sicher vertretbar."

  • #12 NEW ORLEANS SAINTS

SHELDON RANKINS (DT/Louisville) selected by "kloisg11"

Das sagt "kloisg11": "Jetzt ist es doch tatsächlich passiert, dass QB Paxton Lynch noch zu haben ist. Ich wäre gespannt wie GM Loomis und Coach Payton in dieser Situation reagieren. In diversen Medien wird ja heftig diskutiert, ob der letztjährige Drittrunden-Pick QB Grayson das Zeug zum Brees-„Nachfolger“ hat, oder ob man es wie Green Bay 2005 machen soll (Rodgers draften, obwohl nicht gebraucht, und drei Jahre aufbauen). Ich sage Brees ist noch zu gut und jung, als dass man zwei Jahre in Folge seinen „Nachfolger“ draftet (in zwei Jahren ist es ok), außerdem hat New Orleans eine große Schwäche und zwar die Defense. Natürlich braucht es einen Guard, um den Abgang von Evans zu kompensieren, aber mit Late-Round-Offensive-Lineman kennen sich die Saints aus. Was auch für Late-Round-Receiver gilt, ein solcher wird als Colston 2.0 gesucht, aber Brees kann sowieso jedem den Ball so zuwerfen, dass der ihn fängt. Daher ist für die erste Runde mal die D-Line dran, frei nach dem Motto „Defense ist die beste Verteidigung“. In der NFC South ist sehr viel offensive Power vorhanden und um die schlechteste Secondary der NFL Geschichte (45 erhaltene Passing TD’s!) zu entlasten braucht es einen Pass-Rush."

Das sagt "TT": "Dem ist nichts hinzuzufügen."

  • #13 MIAMI DOLPHINS

LEONARD FLOYD (LB/Georgia) selected by "nicomadi"

Das sagt "nicomadi": "Meine erste Wahl wäre Elliott gewesen, da dieser schon weg ist, haben die Phins die Qual der Wahl. Ich war länger am Überlegen, ob sofort der größte Need CB angegangen werden sollte, aber da sind die beiden Top-Picks schon weg und mir ist Jackson III, Apple oder Alexander nicht so viel wert. Mit Floyd bekommt man einen Top-LB. Mit unglaublich viel Pass-Rush, in einer Division mit Tom Brady sicher nicht das Schlechteste. Dazu kommt seine Größe mit fast zwei Metern, da kann er auch gegen das TE-Duo der Pats (Gronkowski – Bennett) bestehen. Ab Runde zwei wird dann die CB-Position angegangen, wo man mit Maxwell nur einen vernünftigen NFL-Fit hat."

Das sagt "TT": "Interessante und nachvollziehbare Wahl, weil eben Elliott weg ist. Aber muss das so bleiben? Mike Tannenbaum könnte einen Trade Alert auslösen und ihn sich schnappen, wenn ein paar Picks vorher noch verfügbar. Eli Apple (CB) und Kevin Dodd (DE) werden auch immer wieder im Zusammenhang mit einer ausbaufähigen Defense genannt. Floyd macht auch Sinn."



  • #14 OAKLAND RAIDERS

REGGIE RAGLAND (ILB/Alabama) selected by "Marver711"

Das sagt "Maver711": "Die Raiders haben zwar bereits kräftig in der Free-Agent-Phase investiert (unter anderem Sean Smith, Reggie Nelson und Bruce Irvin), es besteht dennoch genügend Handlungsbedarf. Die Offense sollte sich durch die Verpflichtung von Keleche Osemele nochmals verstärkt haben und verspricht einiges für die Zukunft.  Der perfekte Pick für die Defense wäre Ragland, der sowohl mit Bruce Irvin als auch mit Khalil Mack hervorragende Teammitglieder hätte und einen dringenden Need auf der ILB-Position stopfen würde. Eine mögliche Überlegung mit diesem Pick wäre womöglich noch Robert Nkemdiche. Dieser hat zwar zweifellos Talent, seine Persönlichkeit bereitet allerdings etwas Probleme (er fiel von einer Mauer und es wurde anschließend Marijuana bei ihm festgestellt). Da man bei den Raiders mit Aldon Smith bereits eines dieser "einzigartigen" Persönlichkeiten in seinen Reihen hat, entscheiden sich die Raiders hier für den sichereren Pick und nehmen Ragland."

Das sagt "TT": "Ragland ist definitiv eine Möglichkeit, aber die Raiders könnten - weil bei uns auch noch verfügbar - auch William Jackson III (Cornerback) oder Darron Lee (LB) picken. In jedem Fall freuen wir uns schon ähnlich wie bei den Jaguars auf das, was bei ihnen nächste Saison kommt."

  • #15 TENNESSEE TITANS

TAYLOR DECKER (OT/Ohio State) selected by Gregor Reitbauer (Quoten-Titans-Fan aus dem LAOLA1-Frontoffice)

Das sagt Gregor Reitbauer: "Die Titans haben (wie jedes Jahr) sehr viele Baustellen, weshalb der Trade des Nr. 1 Picks von GM Jon Robinson ein smarter Move war, besonders in diesem tiefen Draft. In Runde 1 nehmen die Titans nun Taylor Decker, einen Right Tackle, der gemeinsam mit Taylor Lewan die Tackle Positionen der Titans für die nächsten zehn Jahre besetzen und meinen Man-Crush Marcus Mariota bei bester Gesundheit halten soll. Auch Demarco Murray wird sich über die Verstärkung der Offensive Line freuen, welche mit dem Draft von Decker dann auch eine der Stärken des ganzen Teams sein sollte. Da die Titans sechs der ersten 76 Picks besitzen, haben sie danach auch noch genug Möglichkeiten ihre poröse Defense zu verstärken. Der Hauptfokus in Runde 1 liegt aber ganz klar auf der Unterstützung ihres Franchise QBs."

Das sagt "TT": "Wir möchten das P.S. von unserem liebsten, weil einzigen Titans-Fan, im Mail mit seinem Pick nicht vorenthalten: 'Falls wer Titans-Fan werden will, wir haben noch mehr als genug Platz auf unserem Bandwagon *grins*'. Die erste Antwort ließ nicht lange auf sich warten: 'Ein freundliches "Nein danke" und "Who Dat!" sollten als Antwort genügen' *grins, grins* - du siehst, Grex, du bleibst hier wohl alleine, aber eigentlich auch nicht. Denn wir vertrauen deiner Expertise bei den Titans voll und ganz - die Begründung von Taylor Decker als Pick ist Beweis genug. Wir hätten nicht anders gewählt!

  • #16 DETROIT LIONS
  • KEVIN DODD (DE/Clemson) selected by "Go_Bears"

Das sagt "Go_Bears": "Jemanden für den Pass Rush zu picken, ist in einer Division mit Aaron Rodgers nie eine schlechte Wahl. Außerdem bekommt so Ziggy Ansah einen Gegenpart, damit sich die gegnerische O-Line nicht nur auf ihn konzentriert und sich somit auch für diesen Räume öffnen. Dieser Pick ist ein guter Start für die Revitalisierung der Defense um an die Leistungen aus der Saison 2014 anschließen zu können."

Das sagt "TT": "Und auch am Ende von Tag eins unseres, wie wir finden, sehr unterhaltsamen LAOLA1-User-LIVE-Mock-Drafts gibt es einen schlüssigen Pick. Die Lions 2015 waren tatsächlich ein Schatten von 2014. Zudem ging nun auch "Megatron" in die Pension, dennoch müssen die Lions natürlich in erster Linie defensiv etwas tun. Kevin Dodd kommt hier sicher in Frage. Das war Tag eins, am Donnerstag geht es um 9 Uhr weiter. Wir freuen uns!"

DONNERSTAG, 28. APRIL

Shaq Lawson von Clemson
Foto: © getty

  • #17 ATLANTA FALCONS

SHAQ LAWSON (DE/Clemson) selected by "mundafinga"

Das sagt "mundafinga": "Die Atlanta Falcons wählen mit ihrem Erstrunden-Pick Shaq Lawson, den D-Liner von der Clemson University. In der Offense gibt es wenig Handlungsbedarf für die Falcons, ein Großteil ihrer (nur) fünf Draftpicks werden in die mehr als löchrige Defense investiert werden. Hier gilt es vor allem die Front Seven zu verstärken. An dieser Stelle könnte genauso gut ein Linebacker stehen, Darron Lee von der Ohio State wäre ein heißer Kandidat. Ich entscheide mich aber für Shaq Lawson, einen physisch enorm starken Defensive End. Dieser hat übrigens zwei Jahre lang zusammen mit Atlanta's letztjährigem Erstrunden-Pick Vic Beasley (ebenfalls DE) für die Clemson Tigers gespielt, die Chemie sollte also hier passen!"

Das sagt "TT": "Juhu, Tag 2 unseres LAOLA1-User-LIVE-Mock-Drafts startet! Und nur so nebenbei: Happy Draft-Day! Heute ist ja auch der echte... Ob der auch so spannend wird? Uns fehlt der Glaube! Gut, genug mit dem Größenwahn, widmen wir uns den Falcons. Deren Stärken und Schwächen wurden 2015 schön aufgezeigt. Wer den Seahawks-geprägten Dan Quinn seinen Head Coach nennt, möchte an einer hammerharten Defense basteln. Weiter als bis an 17 sollte Lawson nicht rutschen und Atlanta dankbar zuschlagen."

  • #18 INDIANAPOLIS COLTS

RYAN KELLY (C/Alabama) selected by "marver711"

Das sagt "Marver711": "Nachdem Andrew Luck fast das komplette letzte Jahr verletzungsbedingt ausgefallen ist und er sicher noch ein paar Jahre spielen soll, liegt der Hauptaugenmerk wohl darin, Luck zu beschützen. Auch wenn andere dringende Needs wie etwa die Linebacker-Position bestehen, sollte der erste Pick an den Center Ryan Kelly aus Alabama gehen. Kelly ist in der O-Line flexibel einsetzbar und hatte unter anderem die Aufgabe seinen Running Back Derrick Henry zu beschützen, was ja nicht so schlecht funktioniert hat. Auch der in die Jahre gekommene Frank Gore würde sich über etwas besseren Schutz sicher freuen."

Das sagt "TT": "Wir befinden uns natürlich längst im Bereich, in dem man darauf hoffen kann, dass ein höher eingeschätztes Talent runterrutscht. Sollte dies gerade im Defense-Bereich der Fall sein, sollten die Colts zuschlagen. Denn in unseren Augen sind sie gerade dabei, mit Luck den Fehler der Manning-Jahre zu wiederholen und zu wenig Wert auf die Verteidigung zu legen. Aber selbstverständlich macht auch ein Aufrüsten der O-Line wie von "marver711" beschrieben mehr als Sinn, denn ein gesunder Luck ist "ein wenig" besser als gar kein Luck. Kelly wäre so gesehen ein kluger Pick. Alles eine Frage der Verfügbarkeit."

  • #19 BUFFALO BILLS

DARRON LEE (LB/Ohio State) selected by "nicomadi"

Das sagt "nicomadi": "Schwere Entscheidung für die Bills, nachdem wie dieser Mock Draft gelaufen ist. Die letzten Jahre waren sie ja immer für Überraschungen gut. Der Wunsch-LB von mir, Reggie Ragland, ist schon weg. Mit Darron Lee wähle ich den besten Spieler, der für mich noch am Board ist und wo auch Need gegeben ist. D-Line wäre nach dem Abgang von Williams auch noch ein Need, ist aber meiner Meinung tiefer besetzt und in den nächsten Runden noch gutes Material vorhanden. QB Lynch oder ein WR hätten mich auch noch gereizt. Aber mit Lee übertrifft Value eindeutig Need."

Das sagt "TT": "Wann hat ein von Rex Ryan gecoachtes Team eigentlich letztmals einen Offense-Spieler in Runde 1 gedraftet? Im ganzen Internet finden sich diesbezüglich keine nennenswerten Aufzeichnungen. Mehr muss man dazu nicht sagen..."

Paxton Lynch in Runde eins?
Foto: © getty

  • #20 NEW YORK JETS

PAXTON LYNCH (QB/Memphis) selected by "Go_Bears"

Das sagt "Go_Bears": "Die Jets suchen seit Jahren einen Franchise-QB und hoffen diesen in Paxton Lynch gefunden zu haben. Manche Experten vergleichen ihn mit Joe Flacco, wenn auch beweglicher. Also keine schlechten Vorzeichen für die Jets. Dennoch sollten sie nach einer Wiederverpflichtung von Ryan Fitzpatrick trachten, damit Paxton Lynch nicht sofort ins kalte Wasser geworfen wird und sich an das neue Umfeld gewöhnen kann."

Das sagt "TT": DISAGREE! Da ist wohl noch jemand sauer wegen Matt Forte! Nein, Spaß beiseite, natürlich ist Lynch ein Thema für die Jets, so wie sich die QB-Situation derzeit gestaltet. Fitzpatrick verlangt (noch) zu viel, die Jets geben (noch) nicht nach. Dahinter? Geno Smith und Bryce Petty. Die Jets draften de facto jedes Jahr einen QB. Doch Lynch wird hinterfragt, mental sei er etwa für NYC nicht bereit, hatte auch keinen guten Wonderlic-Test. Zu gefährlich für den besonnenen GM Mike Maccagnan an 20 in Runde eins. Dann vielleicht eher Christian Hackenberg eine Runde später. Jets werden defensiv-orientert (Pass Rusher? CB? Eli Apple in Big Apple?) oder einen OT picken. Und Fitz kommt noch." 

  • #21 WASHINGTON REDSKINS

A'SHAWN ROBINSON (DT/Alabama) selected by "Marver711"

Das sagt "Marver711": "Aufgrund des Abgangs von Terrance Knighton zu den New England Patriots klafft eine Lücke auf der Defensive-Tackle-Position. Hier fällt die Entscheidung zwischen den beiden Alabama-Schützlingen A'Shawn Robinson und Jarran Reed. Auch wenn Reed der womöglich bessere Rush-Defender ist (die Redskins hatten letztes Jahr die sechsschlechteste Rush-Defense), fällt die Entscheidung auf Robinson, da dieser der komplettere Spieler ist und mehr Upside besitzt. Robinson würde der Redskins-Defense auf jeden Fall gut tun und wäre eine tolle Ergänzung."

Das sagt "TT": "Viele, viele Mock-Drafts sehen an diesem Spot Jarran Reed als Favoriten, aber unsere User machen sich ihre eigenen Gedanken - und genau das lieben wir an diesem Experiment! Bravo!"

  • #22 HOUSTON TEXANS 

COREY COLEMAN (WR/Baylor) selected by "kloisg11"

Das sagt "kloisg11": "Die Prioritäten der Taxans liegen ganz klar bei der Offensive, zu ungern erinnere ich mich an das letztjährige Wildcard-Game zurück, als Watt und Wilfork, beide Defense-Spieler, irgendwie zu Punkte in der Offensive beitragen sollten. Mit der Verpflichtung von QB Brock Osweiler und RB Lamar Miller haben sie bereits kräftig aufgerüstet, aber ein zweiter Playmaker neben WR DeAndre Hopkins muss her und was würde besser passen als ein echter Texaner. Natürlich kann man streiten, wer der beste WR im Draft ist, aber ich habe mich für den Heimvorteil entschieden. Weitere „Needs“ wie die O-Line und die Tight End Position sollten in den nächsten Runden auch noch zu füllen sein und somit stehen einem Heimspiel am 5. Februar 2017 nur mehr 31 Teams im Weg."

Das sagt "TT": "Ein No-Brainer, dass die Texans einen Receiver nehmen! Die Frage ist nur welchen. Aber dass für Neo-Spielmacher Brock Osweiler ein "Spielzeug" und für den fantastischen DeAndre Hopkins eine Entlastung kommen wird, sollte feststehen. Wie jetzt überhaupt unserer Vermutung nach ein "Hattrick" an WR angesagt ist. Mal sehen, ob dies unsere User bei Minnesota und Cincinnati ebenso sehen."

  • #23 MINNESOTA VIKINGS 

LAQUON TREADWELL (WR/Missisippi) selected by "49er Faithful"

Das sagt "49er Faithful": "Auch die Minnesota Vikings schnappen sich in der ersten Runde einen Wide Receiver, um ihre Offense zu verstärken. Das Laufspiel ist mit einem gewissen Adrian Peterson top, die nur 14 erzielten Touchdowns durch die Luft sprechen allerdings Bände. Durch den Pick von Treadwell gibt man QB Teddy Bridgewater hoffentlich den dringend benötigten "Go-To-Guy." Neben der Position des WR (statt Treadwell wäre auch Josh Doctson, TCU oder William Fuller, Notre Dame eine Option) sollte in diesem Draft auch die O-Line verstärkt werden."

Das sagt "TT": "Das Double an Receiver-Picks ist schon einmal eingesackt, schön, wenn unsere Vermutungen aufgehen. Dem Geschriebenen von "49er Faithful" ist auch nichts weiter hinzuzufügen."

Wir sind uns mit Doctson einig
Foto: © getty

  • #24 CINCINNATI BENGALS

JOSH DOCTSON (WR/TCU) selected by "Touchdown Tuesday" und "nicomadi"

Das sagt "nicomadi": "Entschuldigt bitte die Verspätung. Einer der leichtesten Picks im Draft, die Bengals haben fast die gesamte Defense zusammenhalten können. Auf der WR Position haben sie zwei Stammkräfte mit Sanu und Jones verloren. Hier war einzig die Entscheidung ob Fuller oder Doctson. Ich habe mich wegen seiner Größe und Physis für Tocson entschieden. Wenn ich GM der Bengals wäre würde ich auch in der 2. Runde einen WR ziehen. Um neben Green und Eifert mehr Potential in der Offense für Dalton zu haben."

Das sagt "TT": Tja, wer zu spät pickt, den bestraft eigentlich das Leben. Beim 24. Pick ist es passiert, dass wir erstmals vorab einschreiten mussten. Aber doch kein Problem, machen wir gerne und unsere Vermutung eines Receiver-Hattricks perfekt. Weil Coleman schon weg ist, wird es Josh Doctson. Die Bengals haben beide mehrmals getroffen. (Und gut, wir sind uns mit 'nicomadi' einig)." 

  • #25 PITTSBURGH STEELERS

WILLIAM JACKSON III (CB/Houston) selected by "49er Faithful"

Das sagt "49er Faithful": "Schwieriger Pick! Eines ist an dieser Stelle klar: Pittsburgh verstärkt in der ersten Runde ihre Defense. Stellt sich die Frage ob Cornerback, Safety, Defensive Tackle oder doch Defensive End? Interessante Prospects, die noch zu haben wären, sind Andrew Billings (DT, Baylor), Karl Joseph (S, West Virginia) oder meine Wahl - William Jackson III, Cornerback. In einer Division mit Cincinnati, Baltimore und den Browns (mit Starter RG III ?) ist eine Verstärkung im Defensive Backfield immer eine gute Wahl!"

Das sagt "TT": Heißt der nicht Willams III? Wiederum Spaß beiseite. Ja, guter (leider letzter) Pick von "49er Faithful". Wir denken auch, dass die Steelers hier einen Corner nehmen werden. Entweder Jackson, aber auch Eli Apple wäre bei uns noch zu haben. Ein interessanter Prospect." 

  • #26 SEATTLE SEAHAWKS 

GERMAIN IFEDI (OG/Texas A&M) selected by "mundafinga"

Das sagt "mundafinga": "Gegen Ende der ersten Runde werden die Möglichkeiten immer vielfältiger. Durch die Free Agency-Abgänge von Bruce Irvin (Raiders) und Brandon Mebane (Chargers) ist es gut möglich, dass sich die Seahawks in Runde 1 für einen Linebacker oder Defensive Tackle entscheiden. Bei den Linebackern wäre Jaylon Smith noch zu haben. Noch wahrscheinlicher wäre ein Defensive Tackle wie Robert Nkemdiche, die Seahawks scheuen sich nicht vor "off-field issues". Ich halte aber den Abgang von Offensive Tackle Russell Okung zu den Broncos am schwerwiegendsten und darum wird an Nummer 26 Germain Ifedi von der Texas A&M gewählt. Ifedi kann Guard und Tackle spielen und soll Russell Wilson's Blindside beschützen. Er ist möglicherweise kein Starter von Beginn an und sicher nicht der "best player available" zu diesem Zeitpunkt, aber bessere O-Liner werden nicht mehr kommen. Mich würde an dieser Stelle auch ein Trade nach unten nicht wundern!"

Das sagt "TT": "Dieses Mal waren wir zu spät dran, aber nicht nur deswegen stimmen wir "mundafinga" zu. Das klingt schlüssig!"

  • #27 GREEN BAY PACKERS

JARRAN REED selected by "Go_Bears"

Das sagt "Go_Bears": "Nach der von Raji genommenen einjährigen Auszeit brauchen die Packers einen DT und erhalten mit Jarran Reed einen der stärkeren des diesjährigen Drafts. Er sollte sofort helfen können und wird auch die schlechte Laufverteidigung der Packers (nur an der 21. Stelle) upgraden. Das werden die Packers auch gegen Peterson oder Elliot in der neuen Saison brauchen um sich den Division-Titel zurückzuholen."

Das sagt "TT": "Via Twitter hatte ein Packers-Fan schon Bedenken geäußert, wonach "Go_Bears" nicht gerade optimal für die Packers picken würde. Aber weit gefehlt und das hätten wir uns auch nicht anders gedacht. Der Wunschspieler des Packers-Fan, Reggie Ragland, ist nicht mehr da. Aber Reed wäre sicher auch eine vernünftige Verstärkung."

Klingender Name: Eli Apple
Foto: © getty

  • #28 KANSAS CITY CHIEFS 

ELI APPLE (CB/Ohio State) selected by "Marver711"

Das sagt "Marver711": "Da sich '49er Faithful' meinen eigentlich gedachten Pick geschnappt hat, ist nun umdenken angesagt. Die wichtigste Baustelle ist die des Cornerbacks. Nach dem Abgang von Sean Smith (ausgerechnet zum Division-Rivalen Oakland) muss hier dringend gehandelt werden. Der letztjährige Erstrunden-Pick war mit dem „Defensive Rookie of the Year“, Marcus Peters, ja kein so schlechter. Die Entscheidung fällt hier sehr schwer. Am Board wären noch Artie Burns von Miami, Mackensie Alexander von Clemson und Eli Apple von Ohio State. Ich nehme hier Apple aufgrund des schönen einhändigen Catches bei den Combines. Anschließend sollte eine neue Waffe für Alex Smith her und für die Verletzung von Justin Houston sollte auch noch vorgesorgt werden. Also einiges zu tun für Andy Reid."

Das sagt "TT": "Interessante Wahl. Bei den Chiefs gibt es mehrere Möglichkeiten, sogar Paxton Lynch als späterer Nachfolger von Alex Smith wird ins Spiel gebracht. Aber auch der eine oder andere Receiver wären an dieser Position für die Chiefs interessant. Spannende Ausgangsposition für Kansas City und Andy Reid."

  • #29 ARIZONA CARDINALS

ROBERT NKEMDICHE (DT/Mississippi) selected by "mundafinga"

Das sagt "mundafinga": "Zu guter Letzt darf ich mich also noch um "meine" Cardinals kümmern und die Wahl fällt relativ leicht: Es gibt einerseits wenig Handlungsbedarf, nach der Free Agency-Verpflichtung von Pass Rusher Chandler Jones ist kaum ein Team so gut aufgestellt wie Arizona. Andererseits ist mein Einser-Pick - Center Ryan Kelly - schon längst weg. Bleibt nur die Frage: Cornerback oder D-Line? Bei den CBs wären noch Artie Burns und Mackensie Alexander verfügbar, wobei mir Letzterer besser gefällt. Für die D-Line habe ich ein Auge auf Noah Spence (DE) und Robert Nkemdiche (DT) geworfen, beide gelten als sehr talentiert aber beide sind am College bei Drogentests negativ (also positiv) aufgefallen und dürften damit im Draft nach unten rutschen. Ich entscheide mich für Nkemdiche, den ich schon bei den Seahawks in Betracht gezogen habe. Körperlich lässt der Junge absolut nichts vermissen, hat riesiges Potenzial! Außerdem haben die Cardinals bereits einmal aus einem "Problemkind" einen Superstar gemacht -> Tyrann Matthieu!"

Das sagt "TT": "Wir dachten schon, du verspätest dich ausgerechnet bei deinen Cardinals. Wir halten uns aus Zeitgründen kurz: Überraschender, aber umso spannender Pick!"

  • #30 CAROLINA PANTHERS 

KEANU NEAL (S/Florida) selected by "kloisg11"

Das sagt "kloisg11": "OT Michael Oher wird nicht besser, CB Josh Norman wird nicht für Carolina spielen, zumindest diese Saison, RB Jonathan Stewart wird nicht immer alleine laufen wollen und ein vernünftiger Safety wird gebraucht. Aufgrund dieser Ausgangslage ist der „Best Available Player“-Zugang sinnvoll. Von der O-Line sind, meiner Meinung nach, alle Ausnahmetalente ausgewählt und für einen durchschnittliche OT einen Erst-Runden-Pick zu verwenden muss nicht sein. Ähnliches gilt bei den Running Backs, Derrick Henry ist gut aber nicht so gut, auch bei den CB und Safetys wiederholt sich die Geschichte. Vielleicht wäre jetzt ein Trade zurück angebracht, aber da wir wählen sollen wähle ich: SS Keanu Neal. Karl Joseph ist auch eine Option, aufgrund seines ungewissen Gesundheitszustandes war er mir aber zu riskant."

Das sagt "TT": "Sorry für unsere Verspätung, wir hatten Konferenz. Aber was sollen wir noch hier hinzufügen? Fein analysiert! Nuff said! Doch einen Pick haben wir noch bei unserem unterhaltsamen, spannenden und fröhlichen LIVE-Mock-Draft. 'nicomadi' on the clock!"

  • #31 DENVER BRONCOS

CONNOR COOK (QB/Michigan State) selected by "nicomadi"

Das sagt "nicomadi": "Die Broncos haben mehr Probleme, sie haben im Vorjahr noch die Super Bowl abgestaubt, bevor einige Leistungsträger gingen. Daher entscheiden sie sich für Connor Cook, da sie nicht nur mit Mark Sanchez in die Saison gehen wollen und von Colin Kaepernick nichts mehr zu hören ist. Der gewünschte Safety ist einen Pick davor gezogen worden."

Das sagt "TT": "Das war er, der letzte Pick! Und zum Abschluss gibt es noch eine Überraschung. Es ist aber tatsächlich nicht auszuschließen, dass die Broncos einen QB nehmen. Es kommt ganz darauf an, wer hier noch zu haben ist: Karl Jospeh (S) und Vonn Bell (S) wären hier auch mögliche Kandidaten. In jedem Fall möchten wir einfach noch eines loswerden: Wir sagen DANKE, DANKE, DANKE! 'Together we make Football' ist unser Motto und das konnten wir gemeinsam an den vergangenen beiden Tagen unter Beweis stellen. Hier steckt echte Leidenschaft dahinter und das zu sehen, hat nicht nur uns, sondern hoffentlich auch euch Spaß gemacht. Happy Draft Day everybody! 

* Die New England Patriots dürfen in Runde 1 nicht picken ("Deflate-Gate").


LAOLA Meins

NFL

Verpasse nie wieder eine News ZU NFL!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare