Ex-GAK-Trainer Adi Pinter ist tot

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Fußball-Österreich trauert um Adi Pinter.

Der ehemalige Spieler und Trainer stirbt im Alter von 68 Jahren unerwartet nach einem schweren Herzinfarkt.

Seine größten Erfolge feierte der Schüler und Co-Trainer von Ernst Happel als "Roter Messias" beim GAK, den er in akuter Abstiegsgefahr übernahm und 1988 auf Platz drei führte.

Nach Auslands-Stationen kehrte er 2011 als Trainer von Pasching nach Österreich zurück, es folgte ein Engagement als Vize-Präsident bzw. Interimstrainer des DSV Leoben.

Besonders in Erinnerung ist vielen Fans noch eine verrückte Aktion vor fünf Jahren:

Als er als Pasching-Coach 2011 bei "seinem" GAK zu Gast war kündigte Pinter an, der Grazer Fankurve "ein Geschenk zu machen, von dem sie noch die nächsten 100 Jahre reden werden."

Mit dem GAK für immer und ewig verheiratet

Pinter lief schließlich in einem Bademantel auf den Rasen, entledigte sich seines Hemdes und präsentierte auf seinem Rücken einen aufgemalten GAK-Schriftzug.

Als Pasching das anschließende Spiel mit 0:6 verlor, wurde der Trainer entlassen.

"Ich bin mit meinem Heimatverein GAK für immer und ewig verheiratet", sagte Pinter.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare