Arnautovic rechnet mit Kärntner Fans ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marko Arnautovic feiert am heutigen Mittwoch seinen 28. Geburtstag.

Im "Sportmagazin" nimmt er zur Situation im ÖFB-Team Stellung. Die Tatsache, dass er bei Länderspielen in Klagenfurt stets ausgepfiffen wird, stößt dem Stoke-Legionär sauer auf. "Man muss schon sagen, das ist nur in Klagenfurt passiert, nirgendwo sonst. Für diese Menschen empfinde ich keinen Respekt."

In beiden Länderspielen in Kärntens Landeshauptstadt gegen Finnland (2012) und Uruguay (2014) setzte es Pfiffe für Arnautovic.

Arnautovic: "Nie wieder in Klagenfurt"

Bereits nach dem 1:1 gegen die Südamerikaner vor drei Jahren äußerte der Offensivmann seinen Unmut, zeigte sich schließlich aber diplomatisch: "Die Fans müssen selbst wissen, was sie machen. Wenn sie glauben, dass das okay ist, muss ich das akzeptieren."

VIDEO - Ist Arnautovic im ÖFB-Team ersetzbar?
(Artikel wird unterhalb fortgesetzt)

Nun sieht die Sache anders aus. Im Wörthersee Stadion will Arnautovic nicht mehr spielen. "Es gehört sich einfach nicht, den eigenen Landsmann auszupfeifen. Wie schaut das vor dem Gegner aus? Wenn ich ehrlich bin: In diesem Stadion, vor diesen Fans würde ich nicht mehr spielen wollen", stellt er klar.

Sein Glück: In naher Zukunft ist kein Länderspiel in Klagenfurt angesetzt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Pressestimmen zu Real vs. Bayern: "Skandal um Real"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare