Ekeng (26) verstirbt am Platz

Aufmacherbild
 

Zu einem tragischen Zwischenfall kam es am Freitagabend beim rumänischen Erstliga-Spiel zwischen Dinamo Bukarest und dem FC Viitorul Constanta.

Der Kameruner Patrick Ekeng wurde bei den Gastgebern in der 63. Minute eingewechselt und kollabierte nur sechs Minuten später ohne Fremdeinwirkung auf dem Platz. Zwar wurden sofort Wiederbelebungsversuche gestartet, der 26-Jährige verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus.

"Wir werden dich immer lieben", schreibt Dinamo auf "Facebook".

Ekeng wechselte im Jänner nach Bukarest

Nach dem Unglück wurden sofort kritische Stimmen laut, so stand etwa kein Defibrillator zur Verfügung. Dinamos Mannschaftsarzt Liviu Paltinean erklärte: "Lebensrettende Maßnahmen wurden eineinhalb Stunden lang ohne Erfolg durchgeführt."

Ekeng wechselte erst Anfang des Jahres nach Rumänien, nachdem er zuvor einige Monate auf Vereinssuche war. Für die kamerunische Nationalmannschaft bestritt er sieben Länderspiele. Beim Afrika-Cup im letzten Jahr gehörte er zwar zum Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Für die "unbezähmbaren Löwen" ist es der zweite schwere Schicksalsschlag dieser Art. Bereits im Jahr 2003 während des Confed-Cups brach Marc-Vivien Foe im Alter von 28 Jahren auf dem Rasen zusammen und verstarb aufgrund eines Herzversagens.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare