Viel Lob für Kevin Wimmer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach der Verletzung von Jan Vertonghen rückt Kevin Wimmer bei Tottenham Hotspur ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Der belgische Innenverteidiger fällt mit einer Kniverletzung mindestens bis März aus. Bis dahin soll ihn der 23-jährige ÖFB-Legionär vertreten. Beim 4:1 im FA-Cup-Sechzehntelfinale gegen Drittligist Colchester hat Wimmer diese Aufgabe mit Bravour gemeistert.

Auf Twitter überschlagen sich die Fans mit Lob für ihn. Dazu widmet ihm auch die "Daily Mail" einen Artikel.

"Er leistete sich kaum Schwächen", urteilt das englische Blatt, das zudem die physische Stärke des ÖFB-Nationalspielers hervorhob. Auch am Ball wusste Wimmer zu beeindrucken: "Im Spielaufbau präsentierte er sich souverän, selbstbewusst und genau so, wie Pochettino seine Innenverteidiger spielen sehen will."

Der Spurs-Coach hatte noch vor der Cup-Partie selbst ein Loblied auf Wimmer gesungen: "Er ist sehr ruhig, eine nette Person und hat einen guten linken Fuß. Viele gute Attribute zeichnen ihn aus. Und er ist jung, darum haben wir ihn verpflichtet."

 

Zudem verglich der Argentinier Wimmer mit jenem Mann, den er nun ersetzen soll: "Er ist wie Vertonghen, nur jünger."

Der Oberösterreicher gab erst vor einer Woche sein Premier-League-Debüt, nachdem Pochettino in den Spielen davor im Abwehrzentrum immer auf das belgische Duo aus Vertonghen und Toby Alderweireld gesetzt hatte. Nun scheint Wimmers Zeit gekommen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare