Klopp-Häme für den FC Bayern - Battle auf Twitter

Aufmacherbild
 

Damit war nicht zu rechnen.

Nachdem die Bayern der Liga einmal mehr enteilt waren, hatten viele den Titelkampf in der Bundesliga ad acta gelegt und vom Solo der Münchner palavert.

Doch weit gefehlt, ausgerechnet vor dem direkten Duell kommt wieder richtig Würze in die Angelegenheit. Dafür sorgt nicht nur ein hochkarätiges Twitter-Battle der beiden Vereine, sondern auch ein hämisches Lachen von Jürgen Klopp ...

Die überraschende 1:2-Heimniederlage der Guardiola-Elf gegen Mainz und der parallel eingefahrene 2:0-Sieg der Tuchel-Truppe bei Aufsteiger Darmstadt garantiert Hochspannung am Samstag, wenn der Tabellenführer beim Liga-Zweiten im Signal Iduna Park gastiert.

Der Rückstand der Schwarz-Gelben ist auf fünf Zähler geschmolzen, mit einer gelungenen Revanche für das 1:5-Debakel in München könnten die Westfalen bis auf zwei Punkte rankommen. Kein Wunder, dass FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge warnt: "Wir dürfen am Samstag sicher nicht verlieren!"

Es ist alles angerichtet für den "Klassiker", zumal sich die Vereine auf Twitter noch zusätzlich anstacheln. Den Auftakt machten die Mainzer, die eine Film-Sequenz posteten mit dem Titel "Over to you, Thomas Tuchel".

Der BVB weiß, dass es nun an ihm liegt, dem Land des amtierenden Weltmeisters ein packendes Titel-Finale zu bescheren. Der schlagfertige Konter aus dem Ruhrgebiet folgte prompt, der BVB antwortete mit einem GIF aus "How I Met Your Mother", in dem "Barney" nicht lange fackelt und erklärt: "Challenge accepted."

Auch die Bayern ließen sich nicht lumpen. Der Titelverteidiger postete einen höhnisch lachenden Jim Carrey, was so viel heißen soll wie: "Wir sind bereit!"

Für den Lacher des Tages sorgte indes - und das im wahrsten Sinne des Wortes - ein ehemaliger Beteiligter.

Jürgen Klopp, aufgekratzt vom 3:0-Sieg seines FC Liverpool über Manchester City, konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen und thematisierte die Bundesliga in einem Post-Match-Interview. "Ich habe gehört, Bayern hat verloren", meinte der Ex-BVB-Trainer, um ein lautes "hahahaha" folgen zu lassen.

Die Brisanz vor dem Spiel aller Spiele ist hoch. Jetzt liegt es an Dortmund, die Hoffnung auf mehr Spannung in der Bundesliga am Leben zu halten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare