SCR warnt: "Man sieht, was in der Gruppe los ist"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

"Mit einem Sieg fällt schon mal sehr viel Druck weg", atmet Rapid-Verteidiger Christoph Schösswendter nach dem 3:2-Auftaktsieg gegen KRC Genk gegenüber LAOLA1 auf. "Jetzt können wir nach Bilbao fahren und dort eine Riesen-Überraschung schaffen."

Dass die Gruppe kein Selbstläufer wird, war den Grün-Weißen von Anfang an klar. Das unterstrich auch der 3:0-Heimerfolg Sassuolos gegen den großen Favoriten Athletic Bilbao.

"Da weiß man, was in unserer Gruppe los ist und welche Gegner auf uns warten."

Sassuolo? "Man wird nicht irgendwie Sechster in der Serie A"

Auch Ersatzkapitän Stefan Schwab weiß, wie wichtig der Auftaktsieg war. Auch er betont, dass man gegen den italienischen Vertreter auf der Hut sein muss.

"Da sieht man natürlich die Stärke von Sassuolo. Ich glaube, die werden von Medien und Co. ein bisschen unterschätzt. Aber wenn du Sechster in der Serie A wirst, hat man schon Qualität. Es schaut wieder nach einer ausgeglichenen Gruppe aus, wo jeder jeden schlagen kann."



Weniger überrascht über Platz zwei in der Gruppe hinter Sassuolo nach dem ersten Spieltag gibt sich Trainer Mike Büskens. Seiner Meinung nach seien italienische Mannschaften immer imstande, Spanier zu schlagen.

"Ich habe schon bei der Auslosung gesagt, dass du nicht einfach irgendwie Sechster in der Serie A wirst, da hast du an sich schon große Qualität. In der Deutlichkeit ist der Sieg dann schon überraschend, noch dazu nach einem 0:0 zur Pause. Das ist ein Ergebnis, mit dem man immer wieder rechnen muss, oder darf."

"Haben gezeigt, dass wir wieder in Europa mitspielen können"

Rapid hat seine Hausaufgaben einmal mit Bravour gemeistert. Trotzdem ist noch keine Prognose für die weiteren Spiele in dieser Gruppe möglich.

"Gegen Genk war wichtig, gut zu starten, um in der Gruppe ein Wörtchen mitzureden. Das ist uns heute mit den drei Punkten gelungen. Jetzt geht es dann nach Bilbao, das ist dann vielleicht ein Zuckerl, wenn wir da was mitnehmen können. Das ist wahrscheinlich der schwerste Gegner. Aber wir haben wieder gezeigt, dass wir in Europa mitspielen können", ist Torhüter Richard Strebinger stolz.


Schwab schreibt auch Genk, das durchaus seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte, noch nicht ab: "Für Genk ist es ja nicht vorbei, sie haben noch immer die Möglichkeit auf 15 Punkte zu kommen. Das ist noch immer eine gute Mannschaft, vor allem offensiv."

"Brauchen uns vor keinem Gegner verstecken"

Und auch Bilbao hat durch die überraschende Auftaktniederlage nichts am Favoriten-Status verloren: "Bilbao braucht man nicht kleinreden. Das ist eine sehr gute Mannschaft", weiß Strebinger.

Trotzdem darf man im grün-weißen Lager nicht vergessen, dass man auch selbst eine gute Leistung gezeigt hat und die Gegner gewarnt sind.

Schösswendter geht sogar so weit, zu meinen: "Mit so einem Auftritt wie in der zweiten Halbzeit brauchen wir uns vor keinem Gegner verstecken."




Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare