Juventus ist reif für den Champions-League-Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Torwart-Legende Gianluigi Buffon sagte: "Ich hätte längst meine Karriere beendet, wenn ich einmal die Champions League gewonnen hätte."

Der 39-Jährige könnte bald in Fußball-Pension gehen, denn Juventus Turin meldet eindrucksvoll den Anspruch auf den Titel in dieser Saison an.

Nach dem 3:0 zu Hause gegen den FC Barcelona reichte am Mittwoch ein 0:0 im Camp Nou.

Kein Tor von Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar in zwei Spielen zu bekommen, war wohl das deutlichste Ausrufezeichen im Viertelfinale.

Juventus Turin kehrt in dieser Saison ungeschlagen ins Halbfinale der "Königsklasse" (zuletzt 2015) zurück - mit sieben Siegen und drei Remis.

Nur zwei Gegentore in zehn Spielen sagen sehr viel über die aktuelle Qualität der "Alte Dame" aus.

In den vergangenen fünf CL-Spielen hat die Mannschaft von Taktik-Fuchs Massimiliano Allegri immer zu Null gespielt.

Leonardo Bonucci brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: "Wir haben alle Räume zugemacht. Drei Tore im Hinspiel zu erzielen und keines im Rückspiel im Camp Nou zu bekommen, ist der Beweis, dass wir ein großes Team sind."

Zusatz: "Ich glaube, jedes Team will uns im Halbfinale aus dem Weg gehen."

Juventus auch offensiv stark

Dabei ist es nicht nur die Defensive, die für die Turiner spricht.

Zwar gingen die Gäste in diesem Spiel vorne leer aus, zeigten aber auch im Konter wieder ihre Stärken, wenngleich der Abschluss haperte.

Vor allem im Camp Nou war aber so gut wie alles auf die Defensive ausgerichtet, im Finish tauschte Allegri noch Andrea Barzagli für Paulo Dybala ein und die Messe im katalanischen Fußball-Tempel war endgültig gelesen.

Juventus ist in dieser Saison schwer zu spielen, hat nur fünf Partien verloren und ist am Weg zum Triple.

Trainer Allegri setzt weitere Reize

Doch Allegri warnt: "Wir müssen uns aber weiter steigern. Wir haben defensiv sehr gut gespielt, aber die vielversprechenden Konter nicht fertig gespielt. Ich bin zufrieden, wie meine Mannschaft das gemacht hat, aber der Schlüssel ist, nicht stehen zu bleiben, sondern sich zu verbessern."

Aussagen, die von Reife zeugen. Auf diese Weise werden Titel gewonnen. Und mit seinem aktuellen 4-2-3-1-System ist Juventus der aktuell ganz heiße Tipp auf den Titel.

Am Freitag wird der Halbfinal-Gegner ausgelost. Die Final-Revanche von 2015 ist in jedem Fall einmal geglückt. Auf beeeindruckende Art und Weise.


VIDEO - Ewige Torjägerliste der Champions League:


Folge uns via LAOLA1-Instagram-Account und erlebe unsere Sportwelt!

Textquelle: © LAOLA1.at

Dietmar Kühbauer vor Comeback als Trainer beim WAC?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare