Jetzt wünscht Pique Juve den Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Zuversicht beim FC Barcelona war trotz der 0:3 Niederlage gegen Juventus im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League groß.

90 Minuten im Camp Nou später ist klar: Die Hoffnung war unbegründet. In 90 Minuten schoss Barca zwar 19 Mal - aber nur einmal auf das Tor. Zum ersten Mal seit Mai 2013 traf die "Blaugrana" in einem Heimspiel der Königsklasse nicht.

"So ist Fußball. Wir wollten ein hohes Tempo gehen und viele Schüsse auf das Tor bringen. Aber diesmal ließen wir die Präzision im letzten Drittel vermissen", fasst Trainer Luis Enrique zusammen.

Luis Enrique zieht seinen Hut

Das lag auch an der hervorragend arbeitenden Gästemannschaft. "Es war ein gutes Spiel zwischen zwei großen Teams. Ich ziehe meinen Hut vor Juventus", so Enrique, der der "Alten Dame" den Titel nun zutraut.

"Sie haben einen großartigen Coach, tolle Spieler und alles was es benötigt, um die Champions League zu gewinnen. Die anderen verbleibenden Teams sind aber in einer ähnlichen Situation."

Wie nahe manchen Spielern von Barca das CL-Aus geht, war nach Schlusspfiff zu sehen. Neymar brach in Tränen aus und wurde von seinem ehemaligen Teamkollegen Dani Alves getröstet.

Die besten Bilder der Rückspiele im CL-Viertelfinale:

Bild 1 von 50 | © getty
Bild 2 von 50 | © getty
Bild 3 von 50 | © getty
Bild 4 von 50 | © getty
Bild 5 von 50 | © getty
Bild 6 von 50 | © getty
Bild 7 von 50 | © getty
Bild 8 von 50 | © getty
Bild 9 von 50 | © getty
Bild 10 von 50 | © getty
Bild 11 von 50 | © getty
Bild 12 von 50 | © getty
Bild 13 von 50 | © getty
Bild 14 von 50 | © getty
Bild 15 von 50 | © getty
Bild 16 von 50 | © getty
Bild 17 von 50 | © getty
Bild 18 von 50 | © getty
Bild 19 von 50 | © getty
Bild 20 von 50 | © getty
Bild 21 von 50 | © getty
Bild 22 von 50 | © getty
Bild 23 von 50 | © getty
Bild 24 von 50 | © getty
Bild 25 von 50 | © getty
Bild 26 von 50 | © getty
Bild 27 von 50 | © getty
Bild 28 von 50 | © getty
Bild 29 von 50 | © getty
Bild 30 von 50 | © getty
Bild 31 von 50 | © getty
Bild 32 von 50 | © getty
Bild 33 von 50 | © getty
Bild 34 von 50 | © getty
Bild 35 von 50 | © getty
Bild 36 von 50 | © getty
Bild 37 von 50 | © getty
Bild 38 von 50 | © getty
Bild 39 von 50 | © getty
Bild 40 von 50 | © getty
Bild 41 von 50 | © getty
Bild 42 von 50 | © getty
Bild 43 von 50 | © getty
Bild 44 von 50 | © getty
Bild 45 von 50 | © getty
Bild 46 von 50 | © getty
Bild 47 von 50 | © getty
Bild 48 von 50 | © getty
Bild 49 von 50 | © getty
Bild 50 von 50 | © getty

Gerard Pique will, wie sein Trainer, nicht viele Worte über den Auftritt des eigenen Teams verlieren, sondern lobt Juventus: "Sie sind ein großartiges Team und waren besser als wir. Sie haben es verdient, weiter zu kommen. Ich wünche ihnen das Beste, weil sie die Königsklasse heuer gewinnen können."

Reaktion der Fans macht Pique stolz

Für Barca zählt der Blick nach vorne. Die nächste schwere Aufgabe wartet mit dem Clasico am Sonntag in Madrid gegen Real (20:45 Uhr). Alles andere als ein Sieg würde die Königlichen praktisch zum Meister machen.

"Wir waren in den letzten Jahren stark im Bernabeu", schöpft Pique neuen Mut. Auch dank der bedingungslosen Unterstützung der Fans am Mittwochabend. Auch sie wussten in der Schlussphase, dass gegen das Defensiv-Bollwerk von Juve nichts auszurichten ist, schwingten daher ihre Fahnen und sangen trotz des Ausscheidens.

"Das war einer der seltenen Momente, in denen ich das Camp Nou bei einer Niederlage so stolz erlebt habe. Und es macht mich stolz, Teil dieses Klubs zu sein", so Pique.


VIDEO: Die teuerste Clasico-Elf aller Zeiten


Textquelle: © LAOLA1.at

Nachspiel bei Linzer Derby zwischen Blau-Weiß und LASK

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare