Mattersburg unter Druck

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der SV Mattersburg steht in der 9. Runde daheim gegen die SV Ried (Sa., 18:30) unter Zugzwang. Die Burgenländer sind seit sechs Wochen sieglos, mit nur vier Punkten Schlusslicht und im Cup am SV Lafnitz gescheitert.

"Uns ist bewusst, dass wir schon im Abstiegskampf sind. Deswegen müssen wir schauen, dass wir daheim gegen Mannschaften auf unserer Augenhöhe - und dazu gehört Ried - punkten", sagt Trainer Ivica Vastic.

Nach dem Cup-Aus wolle sein Team "jetzt die richtige Antwort geben".

Das Rezept gegen die Innviertler beschreibt er so: "Sie sind kompakt und haben schnelle Konterspieler. Wir müssen vorne aktiv sein, dürfen ihnen gleichzeitig aber nicht zu viele Räume geben."

Auch Ried ist nicht mehr im Cup vertreten, hat gegen St. Pölten verloren. Trainer Christian Benbennek: "Es ist schade, dass wir so bald ausgeschieden sind, doch jetzt gilt die volle Konzentration der Meisterschaft."

SV Mattersburg - SV Ried
(Mattersburg, Pappelstadion, 18.30 Uhr, SR Harkam)
Saisonergebnisse 2015/16: 4:1 (h), 1:0 (a), 3:3 (h), 0:1 (a)

Mattersburg: Kuster - Höller, Mahrer, Rath, Maksimenko - Farkas, Sprangler, Jano, Röcher - Perlak - Bürger

Ersatz: Böcskör - Lovric, Seidl, Ibser, Templ, Pink, Grgic, Ertlthaler

Es fehlen: Novak (Arthroskopie), Malic (Muskelprobleme)

Fraglich: Seidl (Bauchmuskelprobleme)

Ried: Gebauer - Hart, Reifeltshammer, Özdemir, Chessa - Ziegl, Zulj - Walch, Elsneg, Honsak - Ademi

Ersatz: Durakovic - Prada, Möschl, Bergmann, Marcos, S. Nutz, Fröschl

Es fehlen: Trauner (nach Kreuzbandriss), Schubert (Mittelfußknochenbruch)


Strittige Szenen bei Mattersburgs Niederlage gegen Rapid:



Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare