Wöber: "Jedes Training ist ein Kampf"