Ofner: "Resultat tut richtig gut"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Erfolgserlebnis für Skicrosserin Katrin Ofner beim Weltcup am Watles.

Die Steirerin gewinnt am Sonntag in Südtirol das kleine Finale und freut sich als Fünfte über ihr bestes Saisonresultat. Am Vortag musste sie sich nach einem überstandenen Magen-Darm-Virus noch mit Rang 13 begnüngen.

"Nachdem es zuletzt bei mir nicht nach Wunsch gelaufen ist, tut dieses Resultat richtig gut. Gestern hat mir einfach noch die nötige Kraft gefehlt", ist Ofner erleichtert. Christina Staudinger wird 20.

ÖSV-Herren verpassen Viertelfinale

Auch die ÖSV-Herren waren in den vergangenen Tagen von der Magen-Darm-Erkrankung betroffen. Nach dem gestrigen Rennen hatte vor allem Chistoph Wahrstötter damit zu kämpfen. Der Tiroler ging am Sonntag aber dennoch an den Start und landete als bester Österreicher auf Platz 18. Wie Wahrstötter verpassten auch Thomas Zangerl (19.), Johannes Rohrweck (22.) und Adam Kappacher (29.) den Sprung ins Viertelfinale.

Bei den Herren feierte der Schweizer Alex Fiva den zweiten Saisonerfolg nach Val Thorens (FRA) Anfang Dezember. Bei den Damen baute die Kanadierin Marielle Thompson mit dem vierten Sieg im achten Saisonrennen ihre Weltcup-Gesamtführung weiter aus. Nächste Station im Skicross-Weltcup ist am 4. und 5. Februar Feldberg in Deutschland, wo ebenfalls zwei Rennen ausgetragen werden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare