Schlieri springt hauchdünn am Sieg vorbei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Skisprungstar Gregor Schlierenzauer scheint unter Neobetreuer Werner Schuster auf einem guten Weg zu sein. Der Weltcuprekordsieger belegt am Samstag im Sommer-Grand-Prix-Bewerb von Hinterzarten Rang zwei. Im Abwesenheit zahlreicher Topspringer wie Ryoyu Kobayashi und Stefan Kraft fehlen dem Tiroler lediglich 0,4 Punkte auf den deutschen Sieger Karl Geiger.

Dritter wird deutlich hinter Schlierenzauer dessen Landsmann Richard Freitag. Clemens Aigner belegt als zweitbester Österreicher lediglich Rang 26. Die dritte Station der Sommerserie ist am 10. August Courchevel, vor dem Frankreich-Bewerb führt Geiger im Gesamtklassement vor Auftaktsieger Timi Zajc (SLO) und Schlierenzauer.

Gregor Schlierenzauer sah seinen zweiten Platz als "schöne Bestätigung" für das Training. "Ich war hier in Hinterzarten insgesamt konstant. Das ist das Ziel. Die Substanz Schritt für Schritt zu erhöhen und immer mehr gute Sprünge zu zeigen. Es ist immer noch Juli. Jetzt heißt es, in Ruhe weiterarbeiten. Ich freue mich auf die nächsten Sommerbewerbe", meinte der Tiroler.


Textquelle: © APA

Rapid-Torhüter Richard Strebinger meldet sich nach Crash zu Wort

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare