Kobayashi feiert den 6. Sieg en suite

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Vierschanzen-Tournee-Triumphator Ryoyu Kobayashi bleibt auch im Weltcup das Maß der Dinge.

Der Japaner gewinnt das Springen in Val di Fiemme und feiert damit seinen sechsten Sieg in Folge. Dem 22-Jährigen gelingt in beiden Durchgängen der weiteste Sprung, in der Entscheidung egalisiert er mit 136m den Schanzenrekord von Adam Malysz (POL).

Sein Vorsprung auf den Zweiten Dawid Kubacki (POL) beträgt 26,5 Punkte. Dritter wird Kamil Stoch (POL, -32,1), der Stefan Kraft noch vom Podest verdrängt. Der Salzburger muss sich mit Rang vier begnügen.

Manuell Fettner verbessert sich mit einem starken zweiten Durchgang (132,5m) noch auf den achten Platz. Es ist das beste Saisonergebnis des Tirolers.

Die weiteren Platzierungen der ÖSV-Athleten: Philipp Aschenwald 22., Daniel Huber 24. und Markus Schiffner 30.

"Schade, es war ganz knapp, aber der vierte Platz ist auch schwer in Ordnung", meinte Kraft im ORF-Interview. "Es gelingt jeder Sprung sehr, sehr gut, aber es ist noch nicht jeder perfekt." Zur Serie von Kobayashi meinte Kraft: "Brutal. Ich werde nächste Woche mal Sushi essen gehen, vielleicht hilft das." Der Salzburger Doppel-Weltmeister von Lahti hat sich jedenfalls seinen Humor bewahrt.

Einen großen Sprung nach vorne machte Manuel Fettner, der sich nach einem 132,5-m-Flug von der 22. an die achte Stelle schob. Es war das beste Saisonergebnis des Tirolers. Das Finale der besten 30, das Jan Hörl (32.) und Michael Hayböck (33.) knapp verpasst hatten, wurde mit einer Anlaufverlängerung um zwei Luken auf Gate 12 begonnen, vor den Top Ten auf 11 und vor Kobayashi auf 10 verkürzt.

Gut genutzt hat die größere Anlaufgeschwindigkeit eben Fettner, der nach 114,5 gleich 28 Meter zulegte. "Ich war im ersten Durchgang sehr unzufrieden, weil es wirklich kein guter Sprung war. Der zweite war jetzt richtig lässig. Dass es so weit nach vorne geht, hätte ich gar nicht gedacht", freute sich Fettner. Sein Wunsch für Sonntag: "Super wären morgen zwei (solche) zweite Durchgänge."

Am Sonntag gibt es einen weiteren Einzelbewerb am ehemaligen Olympia-Schauplatz im Fleimstal.

VIDEO - Manuel Feller: Die Homestory

Noch mehr Videos von Atomic auf YouTube und Instagram!

Textquelle: © LAOLA1.at

SK Sturm: Wechsel von Zulj zu Empoli wird konkreter

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare