Raw Air: Pinkelnig Lillehammer-Dritte, Lundby-Sieg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

ÖSV-Skispringerin Eva Pinkelnig ist beim Springen der Raw-Air-Tour im norwegischen Lillehammer mit Sprüngen über 139m bzw. 128,5m auf einen guten dritten Platz (-15,8) gelandet.

Nach dem ersten Durchgang lag die Vorarlbergerin auf dem zweiten Rang, musste sich am Ende aber der Halbzeitführenden Katharina Althaus (GER/-4) auf Platz zwei und der Gewinnerin Maren Lundby (NOR) geschlagen geben.

Daniela Iraschko-Stolz (128m/124m) liegt nach Durchgang eins noch auf Podestkurs landet schlussendlich aber auf Rang vier (-23).

Chiara Hölzl belegt den 18. Platz (-83,4), Jaqueline Seifriedsberger qualifiziert sich als 34. des ersten Durchgangs nicht für das zweite Springen.

Pinkelnig freut sich über ihren zweiten Stockerplatz nach Nischnij Tagil im Dezember 2015. "Wahnsinn, das ist jetzt das i-Tüpfelchen auf die Saison", jubelt die 30-Jährige.

In den vergangenen Monaten hatte sie das Podest als viermalige Vierte und auch bei der WM mit Platz fünf jeweils nur knapp verpasst.

Oslo-Siegerin Iraschko-Stolz fehlen mehr als sieben Punkte auf ihre Teamkollegin. "Es fehlt nicht viel. Es waren sicher nicht perfekte Sprünge, aber viel mehr habe ich momentan nicht drauf", sagte die vor der WM mit einer Lungenentzündung lange ausgefallene 35-Jährige.

Die Steirerin wird die Saison nach dem letzten Raw-Air-Bewerb am Donnerstag in Trondheim vorzeitig beenden. Das kündigt ÖSV-Cheftrainer Harald Rodlauer an. Nach der Norwegen-Tournee stehen noch vier Bewerbe in Russland auf dem Programm.

Für den Zwischenstand beim Raw Air bedeutet das, dass Maren Lundby nun mit 745 Punkten in Führung liegt. Katharina Althaus nimmt Platz zwei ein (725,9), Daniela Iraschko-Stolz folgt mit deutlichem Abstand auf Position drei (696,4).

Textquelle: © LAOLA1.at

Krise? Teamchef Franco Foda nimmt seine Stürmer in Schutz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare