Kraft sorgt mit Sieg für Vorentscheidung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Kraft baut die Führung im Gesamtweltcup im vorletzten Bewerb der Saison nochmal aus.

Der Doppel-Weltmeister gewinnt den Einzel-Bewerb beim Skifliegen in Planica vor den beiden Deutschen Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler.

Krafts Konkurrent um die große Kugel, Kamil Stoch, landet auf Rang fünf, womit der Salzburger vor dem entscheidenden Bewerb am Sonntag bereits 86 Punkte Vorsprung auf den Polen hat.

Michael Hayböck fliegt auf Rang sechs, Manuel Fettner wird 24. und Stefan Huber 30.

Am Samstag steht in Planica ein Team-Bewerb auf dem Programm.

Im abschließenden Einzel-Bewerb am Sonntag müsste Stoch gewinnen und Kraft müsste schlechter als 16. sein, damit der Pole sich den Gesamtsieg noch sichern kann.

Die Taktik geht auf

"Das war sicher wieder einer von den schönsten Siegen", freut sich Kraft im ORF. "Genial, dass mir zwei solche 'Raketen' gelingen - ein Traumtag, unglaublich", schwärmt der Pongauer.

Im zweiten Durchgang hat der unmittelbar vor ihm gesprungene Andreas Wellinger nach einem Schachzug seines Trainers Werner Schuster um eine Luke auf Gate 12 verkürzt. Halbzeitleader Kraft bzw. ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin folgen diesem Beispiel, und Kraft segelt nach 243 m im ersten auch wieder auf 240,5 m hinunter.



"Wir haben das schon besprochen und gesagt 'echt nur, wenn es richtig notwendig ist'. Die Stufen sind hier riesig. Perfekt gemacht, alles ist aufgegangen", jubelt Kraft und ergänzt, "sensationell, dass ich mich heute wieder so gespürt habe."

Auch der kleinen Kugel entgegen

Kraft steht damit nach Rang drei in der Saison 2014/15 vor seinem ersten Gesamt-Weltcupsieg.

Er wäre der erste Österreicher seit Gregor Schlierenzauer (2012/13) und würde für den insgesamt zwölften Gesamt-Weltcupsieg für Österreich sorgen. Vor ihm haben dies Hubert Neuper (1), Armin Kogler (2), Andreas Felder, Andreas Goldberger (3), Thomas Morgenstern (2) und Gregor Schlierenzauer (2) geschafft.

Zweitbester von nur vier qualifizierten Österreichern ist am Freitag Krafts Zimmerkollege und Freund Michael Hayböck, der sich dank eines starken 237-m-Flugs noch vom zwölften auf den sechsten Platz schiebt.

Sein Ziel, sich noch zwischen Kraft und Stoch zu schieben, um Kraft noch mehr Punktevorsprung zu ermöglichen, verpasst Hayböck knapp. "Ich weiß, dass ich gut Skifliegen kann und der hat gepasst", freute sich der Oberösterreicher über seinen zweiten Flug.

Auch der Kampf um die kleine Kristallkugel für den Gesamtsieg im Skiflug-Weltcup ist quasi entschieden. Kraft führt bereits 92 Zähler vor Wellinger.

Im Nationencup könnte die Entscheidung auch erst im letzten Bewerb am Sonntag fallen, da führen die Polen 226 Punkte vor Österreich und 419 vor Deutschland. Am Samstag (10:00 Uhr) gibt es im Teambewerb aber noch viele Punkte zu gewinnen.

VIDEO! Rückschlag für ÖFB-U19 in der EM-Quali:

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Elisabeth Kappaurer kürt sich zur RTL-Staatsmeisterin

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare