Kombi-Abfahrt: ÖSV-Coach kritisiert Vonn & Co.

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Kombination der Damen liefert wieder Stoff für Diskussionen.

So sind im dritten Bewerb der Alpinen Ski-WM 2019 ohnehin nur 35 Läuferinnen am Start. Davon verzichten acht Fahrerinnen auf ein Antreten im Slalom und bestreiten die Abfahrt als Trainingslauf für die Spezial-Abfahrt.

"Vom Reglement ist das in Ordnung. Aber es ist nicht im Sinne der Sache", schüttelt ÖSV-Cheftrainer Jürgen Kriechbaum den Kopf. "Es hat sich leider so eingebürgert, dass man das als Trainingslauf nützt."

Vier Schweizerinnen verzichten

Lindsey Vonn hatte schon nach dem Sturz im Super-G am Dienstag angekündigt, dass sie die Kombi-Abfahrt als Training bestreiten wird. Auch Lara Gut-Behrami und Tina Weirather verzichten auf ein Antreten im Stangenwald.

Neben Gut-Behrami ziehen mit Corinne Suter (Vierte nach der Abfahrt), Joanna Hählen und Jasmine Flury noch drei weitere Schweizerinnen zurück. Nicht mehr im Slalom dabei sind auch Lin Ivarsson (SWE) und Iulija Pleshkova (RUS).

Damit reduziert sich das Teilnehmerfeld für den Final-Durchgang auf 26 Starterinnen.

Slalom der WM-Kombination ab 16:15 Uhr im LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare