WM: Muss Anna Veith zusehen?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das zweite Abfahrtstraining der Damen bei der Ski-WM in St. Moritz brachte einen Haufen Erkenntnisse.

Ramona Siebenhofer qualifizierte sich mit Platz fünf für das Rennen am Sonntag (12 Uhr). Zauchensee-Siegerin Christine Scheyer und Super-G-Weltmeisterin Nicole Schmidhofer haben ihr Ticket für die "Königsdisziplin" ebenfalls sicher.

Um den letzten freien Spot kämpfen Stephanie Venier, Tamara Tippler und Anna Veith. Aktuell sieht es so aus, als wäre Letztere zum Zusehen verdammt.

Veith will starten

Denn vor allem Venier, die bereits im Super-G trotz eines Fehlers mit Platz sieben aufzeigen konnte, gab im Training als Neunte einmal mehr eine Duftmarke ab. Tippler landete an der 15. Stelle, Veith nur auf Rang 23.

"Es war Training, da muss man gewisse Dinge versuchen", beschwichtigt Veith. "Ich war einmal im Tiefschnee draußen, deswegen bin ich nicht vorne dabei."

Venier Tippler Veith
Training 1 5. 13. 16.
Training 2 9. 15. 23.

Sie unterstreicht einmal mehr ihre Ambitionen, am Sonntag in der Abfahrt an den Start zu gehen. Gedanken, sich auf den Riesentorlauf zu konzentrieren - wo sie als Titelverteidigerin einen Fixplatz hat - kamen der 27-Jährigen nicht in den Sinn. "Wenn ich nicht fahre, werde ich nicht besser. Ich nehme alles Schritt für Schritt. Jetzt die Abfahrt und dann den Riesentorlauf", begründet sie.

Gibt es einen Anna-Veith-Bonus?

"Ich weiß schon, wie es geht. Körperlich komme ich aber an meine Grenzen. Wenn hier die Grenze ist, muss ich das akzeptieren. Dann muss ich weiter arbeiten, trauern werde ich sicher nicht", würde sich die Enttäuschung im Falle einer Nicht-Nominierung in Grenzen halten. Nachsatz: "Die anderen Mädels sind ja auch gut."

Bleibt die Frage, ob die zweifache Gesamtweltcupsiegerin aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge in der Vergangenheit einen gewissen Bonus bei den Trainern besitzt? "Ein Anna-Veith-Bonus spielt keine Rolle. Ich vertraue den Trainern. Wenn sie das Gefühl haben, dass eine andere eher Medaillen-Chancen hat als ich, akzeptiere ich das. Wenn es andersherum ist, ist es so", winkt sie ab.

Eines müsse man aber schon bedenken: "Wenn es einen Trainerentscheid gibt, wird die Vergangenheit sicher miteinfließen. Ich bin eine Rennfahrerin und kann mich im Rennen ganz anders überwinden als im Training – das wissen die Trainer."

Ob Anna Veith einen Platz erhält oder zusehen muss, entscheidet sich erst am Samstag nach dem letzten Training.

Bisherige Abfahrts-Saisonergebnisse:

Venier Tippler Veith
7. - -
17. - -
11. - -
23. 27. -
17. 27. -
12. 9. 19.
Textquelle: © LAOLA1.at

Ski-WM: Murijam Puchner erfolgreich operiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare