Beat Feuz dominiert Training am Lauberhorn

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Top-Bedingungen beim ersten Trainingslauf für die klassische Lauberhorn-Abfahrt (Samstag, 12:30 Uhr) in Wengen.

Einen Traumlauf vor der Traum-Kulisse mit den Bergriesen Eiger, Mönch und Jungfrau erwischt Beat Feuz. Der Führende im Abfahrts-Weltcup (nach vier von neun Rennen 38 Punkte vor Max Franz) distanziert in 2:29,49 Minuten seinen Schweizer Landsmann Mauro Caviezel um 1,16 Sekunden.

Matthias Mayer ist Schnellster des starken ÖSV-Teams und kommt mit 1,27 Sek. Rückstand als Dritter ins Ziel.

Der 28-jährige Kärntner (im Bild beim Sprung über den Hundschopf) fühlt sich auf der längsten Abfahrtsstrecke des WM-Winters von Beginn an pudelwohl.

Kriechmayr vor Svindal Zweitbester des ÖSV

Hinter Bryce Bennett (USA/+1:30) klassieren sich mit Vincent Kriechmayr (5./+1,41), Hannes Reichelt (7./+1,74), Otmar Striedinger (8./+1,85) und Max Franz (9./+1,93) gleich vier weitere ÖSV-Speedfahrer in den Top Ten.

Der norwegische Routinier Aksel Lund Svindal überzeuigt mit Rang 6 (+1,62), seine Landsleute jansrud und Kilde belegen beim 1. Zeitlauf mit über zwei Sekunden Rückstand auf Feuz die Ränge elf und zwölf.

Zweites Training vom Kombi-Start und vorverlegt

Wegen der Wettervorhersage wird das 2. Training am Donnerstag bereits ab 10:30 Uhr in Szene gehen und auch nur vom Kombi-Start aus gefahren.

Bei den Lauberhornrennen in der Schweiz sind am Freitag eine Alpine Kombination, am Samstag die Spezialabfahrt und am Sonntag der Slalom geplant.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hannes Reichelt resigniert: "Man kann nichts bewegen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare