Mayer überzeugt auch im 2. Training in Wengen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Österreichs Speed-Asse präsentieren sich auch im zweiten Training für die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen (Samstag) stark.

Der Kärntner Matthias Mayer beendet das Training vom Kombinations-Start auf dem dritten Rang. Auf die Bestzeit des Italiener Dominik Paris (1:46,27 Min.) fehlen 0,60 Sekunden. Der Franzose Johan Clarey (+0,33) belegt den zweiten Platz.

Neben Mayer schaffen auch Vincent Kriechmayr (6./+0,92), Otmar Striedinger (7./+1,13) und Christian Walder (10./+1,28) den Sprung in die Top-Ten.

Beat Feuz hält sich zurück

Mit Romed Baumann (15./+1,34), Max Franz (16./+1,41) und Hannes Reichelt (22./+1,90) bleiben drei weitere Österreicher unter zwei Sekunden Rückstand auf Paris.

Der Schweizer Beat Feuz, der das Training am Mittwoch dominiert hatte, landet mit einem Rückstand von 1,28 Sekunden auf dem 10. Rang.

Reichelt vermied mit Glück einen Sturz. "Ich hatte bei der Minsch-Kante einen Riesenpatzer, ich bin froh, dass ich überhaupt hier stehe. Da hat es mir die Schneid ein bisserl abgekauft. Dann bin ich keinen guten Trainingslauf mehr gefahren."

Eine Überlegung sei, nun für einen weiteren Trainingslauf in der Alpinen Kombination am Freitag anzutreten.

Mayer zeigt sich zufrieden

"Es ist härter geworden, man muss ein bisserl mehr draufsteigen, das ist ganz anders als gestern. Im Mittelteil habe ich ein paar Zehntel aufgerissen, aber das kann ich mir anschauen und ich hoffe, dass ich das am Samstag gut durchziehen kann", sagte der Doppel-Olympiasieger. Zur Paris-Bestzeit meinte er: "Es ist unruhiger geworden, es ist härter geworden, das taugt dem Paris, das wissen wir."

Der Südtiroler war freilich mit seiner Vorstellung zufrieden. "Ich habe es gut erwischt, das Brüggli-S so gut wie noch nie, das muss ich ehrlich sagen", gab Paris zu. Kriechmayr indes rätselte ein wenig: "Ich habe beim Material ein bisserl was probiert. Die Fahrt war bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut, deswegen überrascht mich der Rückstand", meinte der Oberösterreicher.

Am Freitag steht die Kombination auf dem Programm (ab 10:30 Uhr im LIVE-Ticker). Am Samstag folgt dann die traditionelle Abfahrt.

Ergebnisse, 2. Training (Kombi-Start):
1. Dominik Paris (ITA) 1:46,27 Minuten
2. Johan Clarey (FRA) +0,33 Sekunden
3. Matthias Mayer (AUT) 0,60
4. Steven Nyman (USA) 0,84
5. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 0,85
6. Vincent Kriechmayr (AUT) 0,92
7. Otmar Striedinger (AUT) 1,13
8. Benjamin Thomsen (CAN) 1,20
9. Christof Innerhofer (ITA) 1,22
10. Christian Walder (AUT)
10.Victor Muffat-Jeandet (FRA) je 1,28.

Weiter Resultate des ÖSV-Teams:
15. Romed Baumann 1,34
16. Max Franz 1,41
22. Hannes Reichelt 1,90
24. Daniel Danklmaier 2,10
40. Johannes Kröll 2,75
46. Marco Schwarz 3,16
58. Christopher Neumayer 4,00

Textquelle: © Laola1/APA

Florian Grillitsch über Interesse von Top-Klubs erfreut

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare