Kristoffersen kritisiert RTL-Kurssetzung

Kristoffersen kritisiert RTL-Kurssetzung Foto: © GEPA
 

Nach dem Riesentorlauf in Lenzerheide gibt es Diskussionen über die Kurssetzung.

Während sich viele Läufer im Anschluss über einen stark drehenden Lauf im 2. Durchgang beklagten, lässt Henrik Kristoffersen aufhorchen. "Das war wieder ein richtiger Riesentorlauf-Kurs", sagt der Norweger.

Nach dem 1. Durchgang meinte er nach dem Abschwingen noch: "Das war kein Riesentorlauf." Im Interview mit dem ORF löst er diese Aussage nach dem Rennen auf.

"Das war nicht im Reglement"

"Der 1. Lauf war nicht im Reglement. Es war ein drehendes Tor zu wenig gesetzt", so der RTL-Weltcupsieger von 2020. In dieser Saison seien immer wieder zu schnelle Kurse gesetzt worden - etwa in Kranjska Gora oder in Adelboden.

"Kranjska Gora war heuer zehn Sekunden schneller als normal, Adelboden auch", schüttelt Kristoffersen den Kopf. "In Kranjska Gora war 2019 die Siegerzeit bei 2:26 Minuten - dieses Mal 2:12 Minuten. Das war einfach zu schnell. Das heute war wieder ein richtiger Riesentorlauf-Kurs."

Und er ist sich sicher, dass er dafür Unterstützung vom langjährigen RTL-Dominator Marcel Hirscher erhalten würde: "Man kann Marcel fragen, der sich das sicher im TV ansgeschaut hat: Das war wieder ein richtiger Riesentorlauf."

Odermatt: "Das war auf Zug unfahrbar"

Marco Odermatt ist einer der Läufer, der da nicht zustimmt. Im Gegenteil - der Schweizer schüttelt über die Kurssetzung des norwegischen Trainers nur den Kopf.

"Das im zweiten Lauf war auf Zug unfahrbar, dass man einigermaßen ein Gefühl hat. Und es für die Zuschauer einigermaßen gut zum Anschauen ist", so der Schweizer.

In Kombination mit den schwierigen Pistenbedingungen ist für ihn die Kurssetzung unverständlich: "Ich sag ja nichts, wenn die Piste super ist und man weiß, dass es von oben bis unten gleichmäßig ist und man kann Vollgas geben. Aber die Piste ist, wie sie ist. Und das hätte man schon im 1. Lauf gesehen – daher verstehe ich nicht, wie man so einen 2. Lauf setzen kann."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..