Kristoffersen nach Unfall auf Krücken unterwegs

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bangen um Henrik Kristoffersen! Der norwegische Ski-Star ist nach einem Unfall beim Turntraining im heimischen Jessheim am Knöchel verletzt und deswegen mit Krücken unterwegs.

Bei einer Übung ist der 25-Jährige schlecht aufgekommen und hat sich dabei den Knöchel verdreht. Eine MRT-Untersuchung soll am Mittwoch über die Schwere der Verletzung aufklären.

Kristoffersen selbst gibt sich gegenüber dem norwegischen Rundfunk zuversichtlich: "Ich muss wahrscheinlich ein paar Wochen pausieren, ehe ich wieder ins Training einsteigen kann. Hoffentlich bestätigt die Untersuchung mein Gefühl", meint Kristoffersen, der es demnach bei der Aktion "knirschen" hörte.

Henrik sei einstweilen als Vorbeugungsmaßnahme auf Krücken unterwegs, erklärt Vater Lars, der von zwei Wochen Pause ausging. Er erzählt, dass sein Sohn schon im Alter von 12, 13 Jahren Probleme mit den Knöcheln hatte.

In der coronabedingt vorzeitig abgebrochenen Weltcup-Saison 2019/20 hatte Kristoffersen die Disziplin-Wertung im Riesentorlauf und Slalom gewonnen. Im Gesamtweltcup hatte er seinem Landsmann Aleksander Aamodt Kilde den Vortritt lassen müssen und war hinter Alexis Pinturault (FRA) Dritter geworden.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Matthias Mayer hat nach Hochzeit noch große Ziele

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare