Schild bei Shiffrin-Show am Podest

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mikaela Shiffrin feiert im Slalom von Killington ihren ersten Saisonsieg.

Die US-Amerikanerin dominiert bei ihrem Heimrennen beide Durchgänge und gewinnt mit einem Mega-Vorsprung von 1,64 Sekunden auf Levi-Siegerin Petra Vlhova (SVK). Bernadette Schild schafft es nach dem Ausfall von Wendy Holdener als Dritte (+2,67) aufs Podest und sorgt für den ersten Stockerlplatz der ÖSV-Damen in diesem Winter.

Zweitbeste ÖSV-Dame ist Katharina Gallhuber auf Rang sieben, Katharina Liensberger fährt auf Platz 15.

Katharina Truppe, Stephanie Brunner und Michaela Kirchgasser scheiden im Finale aus.

Das Endergebnis des Slaloms in Killington >>>

Shiffrin: "So habe ich mich seit langem nicht mehr gefühlt"

Shiffrin gewinnt wie im Vorjahr ihr Heimrennen und feiert ihren bereits 32. Weltcupsieg.

Obwohl ihr mit den Rängen fünf in Sölden und zwei in Killington (jeweils Riesentorlauf) sowie zwei in Levi (Slalom) ein guter Auftakt gelungen war, haderte die erfolgsverwöhnte Shiffrin bisher mit ihren Ergebnissen. Sonntag strahlte sie trotz stürmischen Verhältnissen mit teilweise Schneefall das erste Mal, wie man es von ihr aus der vergangenen Saison kennt.

"Es war ein wirklich ein guter Lauf, ich habe attackiert, war aggressiv. So habe ich mich seit langem nicht mehr gefühlt", sagte Shiffrin bereits zur Halbzeit, in der sie 0,89 Sekunden Vorsprung auf Wendy Holdener - die Schweizerin schied im Finale aus - und 1,29 auf Schild hatte. Shiffrin baute ihre Führung im Gesamtweltcup aus, im Slalom liegt sie ex aequo mit Vlhova in Front.

Textquelle: © LAOLA1.at

Admira: Christoph Knasmüllner auf Rekordkurs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare