Nächste ÖSV-Dame schwer verletzt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Verletzten-Liste im ÖSV wird immer länger, erneut muss eine Läuferin die Saison vorzeitig beenden.

Julia Scheib zieht sich beim Europacup-Riesentorlauf in Berchtesgaden durch einen Sturz einen vorderen Kreuzbandriss und einen Außenmeniskuseinriss im linken Knie zu. Die weltcuperfahrene Steirerin - in Kranjska Gora belegte sie Rang 16 im RTL - wird laut ÖSV-Angaben Anfang kommender Woche von Jürgen Mandl in Graz operiert, für die 22-Jährige ist die Saison damit zu Ende.

In Berchtesgaden liegen Freud und Leid eng beieinander: Scheibs Teamkollegen Elisa Mörzinger jubelt am Samstag im ersten von drei RTL über den Sieg und übernimmt damit die Führung in der RTL-Wertung.

Reisinger nach Verletzungspause zurück

Von einer Verletzung zurück meldet sich hingegen Elisabeth Reisinger. Die Oberösterreicherin, die sich vor knapp einem Jahr bei der Abfahrt in Crans Montana eine Prellung des Schienbeinkopfes und einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog, ist zurück auf Schnee.

Reisinger zog in St. Anton am Arlberg ihre ersten Schwünge und kann eine positive Bilanz ziehen: "Das Knie war soweit schmerzfrei und hat nicht reagiert. Nach einem Jahr ohne Skifahren ist es zwar noch etwas ungewohnt, aber es war richtig cool, wieder auf die Ski zu stehen. Nachdem die Reha nicht ganz so einfach verlaufen ist, war es ein ganz besonderer Tag für mich."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..