Italien mit Traditionsort um Ski-WM 2029

Italien mit Traditionsort um Ski-WM 2029 Foto: © GEPA
 

Italiens Skiverband hat sich entschieden: Gröden erhält den Zuschlag als Kandidat für die Ausrichtung der Alpinen Ski-WM 2029.

Die Südtiroler setzen sich in einer Abstimmung gegen Sestriere klar mit 8:2 Stimmen durch. Gröden war 1970 bereits einmal Schauplatz einer Ski-WM und hat einen Fixplatz im Weltcup-Kalender der Herren.

Bei der Kandidatur setzt Gröden auf Nachhaltigkeit. Für die WM wird auf bestehende Pisten und Anlagen gesetzt.

Die Gegner im Kampf um die WM stehen noch nicht fest. Sehr wahrscheinlich werden jene Orte, die bei der Vergabe der WM 2027 leer ausgehen, eine neuerliche Kandidatur bei der FIS einreichen. Für die WM 2027 haben sich Garmisch-Partenkirchen (GER), Crans Montana (SUI), Narvik (NOR) und Soldeu (AND) beworben. Die Vergabe erfolgt im Frühjahr 2022.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..